Ein Teamchef hat es von Haus aus nicht leicht, aber wenn noch eine Corona-Pandemie durch die Welt geistert, macht es das noch mal schwieriger. Auch vor dem Triple-Header gegen Luxemburg, Norwegen und Nordirland muss sich Franco Foda mit Absagen, Reisebeschränkungen und Verletzungen herumschlagen. Trotz allem ist es sicher möglich, das Nationalteam mit einer schlagkräftigen Aufstellung auf das Spielfeld zu schicken.


Wie vor jedem Länderspiel hat sich die Redaktion von 12terMann wieder Gedanken gemacht, wie sie das österreichische Nationalteam aufstellen würde. Obwohl einige Stammspieler erst nach dem Spiel in Luxemburg zum Team reisen (David Alaba, Christoph Baumgartner, Xaver Schlager, Stefan Lainer und Marcel Sabitzer), wegen Corona absagen mussten (Andreas Ulmer, Cican Stankovic), bei ihrem Verein im Einsatz sind (Marko Arnautovic) oder aus anderen Gründen ausfallen, konnten wir eine Aufstellung finden, mit der ein Sieg gegen Luxemburg möglich sein muss. Hier zeigt sich eindrucksvoll, wie breit der Spielerpool inzwischen geworden ist, auf den der Teamchef zugreifen kann. Natürlich darf auch diesmal der Hinweis nicht fehlen, das es nicht unser Ziel ist, die Aufstellung von Franco Foda zu erraten, sondern die unserer Meinung nach beste Formation zu finden.

Das Tor hütet Alexander Schlager, spätestens nach der Absage von Stankovic gibt es für uns hier keine Diskussionen mehr. 

In der Abwehr setzen wir auf eine Dreierkette aus der deutschen Bundesliga. Aleksandar Dragovic übernimmt den zentralen Part und wird von Martin Hinteregger und Philipp Lienhart flankiert.

Das zentrale Mittelfeld bilden Kapitän Julian Baumgartlinger und Rückkehrer Peter Zulj, der für das offensive Element sorgen soll.

Im Mittelfeld setzen wir ebenfalls auf eine Dreierkette mit Reinhold Ranftl auf der rechten und Valentino Lazaro auf der linken Außenbahn. Die Position im Zentrum besetzt Raphael Holzhauser, der sich in Belgien weiter in Topform befindet.

An der vordersten Front sollen in unserer Aufstellung zwei lange Lackln für Wirbel sorgen. Etwas zurückgezogen stellen wir Michael Gregortisch auf, der zuletzt seine Qualitäten als Assistgeber zeigen. Sein Nebenmann ist Sasa Kalajdzic, der zum Saisonbeginn schon einige Treffer erzielen konnte.

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.