Nicht weniger als sechs Österreicher stehen bei Arminia Bielefeld und dem 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag. Gestern kamen im Duell der beiden Teams vier davon zum Einsatz. Während Manuel Prietl, Patrick Wimmer auf Seiten der Gastgeber und Karim Onisiwo und David Nemeth auf Seiten der Gäste dem Ball nachjagten, stand Alessandro Schöpf bei Bielefeld nicht im Kader und Kevin Stöger verfolgte das 1:2 aus Sicht der Arminia von der Bank aus.


Die Arminia von der Bielefelder Alm wartet auch nach zehn Spieltagen auf den ersten vollen Erfolg in der Spielzeit 2021/2022. Zwar versuchte man gegen Mainz sich in die Partie zu verbeißen, doch nach 25 Minuten musste Bielfelds Schlussmann Ortega erstmals hinter sich greifen. Lee bejubelte nach Assist von Onisiwo (5. Vorlage in der Saison) den Treffer zum 1:0. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und wurden vor der Pause mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Prietl (2. Saisonvorlage) behielt die Übersicht, bediente Laursen, der den Ausgleich und den Pausenstand herstellte.

Mit der zweiten Halbzeit bekam auch Patrick Wimmer bei Bielefeld Chancen, sich zu zeigen. Doch den einzigen Treffer erzielten die Gäste. Knapp zwanzig Minuten vor dem Ende traf Burkardt mit Saisontor Nummer fünf zum Sieg.

Während Bielefeld nach zehn Runden bei fünf Zähler hält und auf einem direkten Abstiegsplatz liegt, schob sich Mainz mit Saisonsieg Nummer fünf auf den fünften Tabellenrang vor.