Die Mannschaft des FK Austria Wien sicherte sich am Staatsfeiertag bei traumhaftem Wetter den Turniersieg beim 3. SPIELERPASS CUP. Vor den Augen des gesamten Bundesligakaders um Kapitän Alexander Grünwald und Trainer Robert Iberstberger sowie zahlreicher weiterer prominenter Gäste nutzten die Special Violets den Heimvorteil beim „Cup der Herzen“ am Hauptspielfeld der Austria-Akademie damit perfekt aus.


Geleitet wurden die Spiele der dritten Ausgabe des „Cup der Herzen“ inklusiven Fußballturniers für Menschen mit Beeinträchtigung erneut von prominenten Schiedsrichtern. Neben den Austrianern Michael Madl, Florian Klein, James Jeggo und Co-Trainer Roman Stary stellten auch die ehemaligen Nationalspieler Marcus Pürk, Thomas Flögel, Roman Kienast, Markus Katzer, die Admira-Spieler Andreas Leitner und Patrick Schmidt, das Mattersburg-Trio Tino Casali, Marko Kvasina und SPIELERPASS-Botschafter Jano, FAC-Kapitän Mirnes Becirovic, Fußballfreestyler Mike Mendoza, der SPIELERPASS-Unterstützer und frühere Nachwuchsteamspieler Udo Siebenhandl sowie Alkbottle-Frontman Roman Gregory ihr Talent an der Pfeife unter Beweis.

„Der ein oder andere Pierluigi Collina war schon dabei. Bei manchen Schiris darf man aber froh sein, dass sie hauptberuflich etwas anderes machen“, registrierte Edel-Zaungast Gernot Kulis augenzwinkernd. Von den Leistungen der kickenden Mädchen und Burschen war Österreichs Standup-Comedian hingegen ausnahmslos angetan: „Für mich ist der Spielerpass Cup der Cup der Herzen. Unglaublich, mit wieviel Leidenschaft und Herzblut die Mädels und Jungs bei jeder Aktion dabei sind – es macht einfach riesig Freude, ihnen beim Fußballspielen zuzuschauen.“ „Seinem“ SK Sturm Graz konnte der humorvolle Ehrenbotschafter und frühere Profikicker der Steirer beim SPIELERPASS CUP zudem bei einem echten Novum auf die Beine sehen. Bestritten die „Blackies“ doch erstmals in Wien ein Grazer Derby gegen den GAK, das mit einem freundschaftlichen 2:2-Unentschieden endete.

In der Endtabelle musste sich der Bundesligist allerdings hinter seinem roten Erzrivalen einordnen. Während der SK Sturm sich im Spiel um Platz fünf den Special Wölfen des Spusu SKN St. Pölten mit 1:6 geschlagen geben musste, sicherte sich der GAK Rang vier. Das kleine Finale gegen den First Vienna FC 1894 verloren die „roten Teufel“ allerdings ebenso eindeutig mit 0:4. Weitaus ausgeglichener verlief hingegen das Endspiel, in dem sich Lokalmatador FK Austria Wien erst Sekunden vor Abpfiff mit 3:2 gegen das Team Wien von Jugend am Werk durchsetzen konnte.

Ein beachtliches Debüt gaben hingegen die erst vor drei Wochen gegründeten SC Wiener Viktoria Champions. Auch wenn es am Ende nur zum zehnten Platz reichen sollte, zauberten die männlichen und weiblichen „Viktorias“ nicht nur ihrem Vereinspräsident Roman Gregory ein Strahlen ins Gesicht. Der 1.SC Sollenau landete nach einem 6:2-Erfolg im direkten Debütanten-Duell auf Rang neun. Platz sieben sicherte sich mit einem knappen 5:4 über den FC Flyeralarm Admira das Team Dornau.

„Perfektes Wetter, begeisterte Kicker, engagierte Profi-Schiedsrichter und zahlreiche lautstarke Unterstützer auf der Tribüne – mehr hätten wir uns nicht wünschen können“, zeigte sich auch SPIELERPASS-Vereinsobmann Nikolas Karner mit der Outdoor-Premiere des SPIELERPASS CUP rundum zufrieden. „Ein großes Dankeschön auch an die Austria, insbesondere an Geschäftsführer Markus Kraetschmer, die mit ihrer Unterstützung die dritte Ausgabe des Spielerpass Cup erst ermöglicht und uns ihre wunderschönen Akademie-Anlage zur Verfügung gestellt hat.“

Der tolle Erfolg des Events mit den zahlreichen prominenten Unterstützern bekräftigt die Veranstalter abermals in ihrem Tun, sich für Menschen mit Beeinträchtigung einzusetzen. Der Verein SPIELERPASS wurde 2016 gegründet und versteht sich als unabhängiger Event-Organisator, Impulsgeber, Bindeglied und Plattform für den heimischen Special Needs Fußball. Mit dem ehrenamtlichen Engagement möchte der Verein Menschen mit Beeinträchtigung sowie Sportvereinen eine sportliche und wertschätzende Plattform bieten, um nachhaltig und flächendeckend die Anzahl an Special Needs Teams und SpielerInnen in Österreich steigern zu können. SPIELERPASS bündelt dabei die Stärken seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter aus diversen Gesellschaftsgruppen – vom Flüchtling bis zum Unternehmer – und lässt ihre Talente, Meinungen und Erfahrungen direkt in die Projekte einfließen. 

 

Quelle: Pressenews SPIELERPASS

Fotocredit: SPIELERPASS/Kreuzberger bzw. SPIELERPASS/Binder

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.