Das U21-Nationalteam feiert in der EM-Qualifikation einen souveränen 4:0 (2:0)-Heimsieg gegen den Kosovo. Damit sichert die Mannschaft von Teamchef Werner Gregoritsch Platz zwei hinter Leader England in der Qualifikationsgruppe 3 ab. Österreich hält nach fünf Spielen bei 12 Punkten.

(Quelle: ÖFB-Mediainfo).


Die Gäste starten schwungvoll in der mit 3015  Zuschauern sehr gut besuchten josko Arena in Ried. So verzeichnet der Kosovo auch die erste Chance in der Partie. Kreshnik Krasniqi bringt in der vierten Minute einen Freistoß aus 20 Metern flach auf das ÖFB-Tor, aber Fabian Ehmann ist auf dem Posten und pariert sicher.

In der Folge übernimmt die ÖFB-Auswahl die Kontrolle. Die erste Chance vergibt Romano Schmid mit einem Schuss auf das kurze Eck. Kosovos Goalie Florjan Smakiqi kann klären (10.). Besser macht es Marko Raguz in Minute 14. Er köpft eine schöne Flanke von Kapitän Maximilian Wöber unhaltbar gegen die Laufrichtung des Keepers ins Tor.

Der Führungstreffer gibt der Elf von Teamchef Werner Gregoritsch weiter Auftrieb und so lässt auch das 2:0 nicht lange auf sich warten. Sandi Lovric, Julian Gölles und Romano Schmid kombinieren sich auf dem rechten Flügel durch, die Flanke des WAC-Akteurs legt Raguz im Strafraum per Kopf zurück auf den völlig freistehenden Marco Friedl. Der Legionär von Werder Bremen zieht volley mit links ab und trifft genau ins lange Eck. Ein traumhaftes Tor. Österreich findet vor dem Pausenpfiff weitere Möglichkeiten auf eine höhere Führung vor. Die beste hat Wöber, der im Strafraum zum Schuss kommt, aber am glänzend reagierenden Smakiqi scheitert.

Nach dem Seitenwechsel kommt der Kosovo durch seinen Kapitän und besten Spieler Lirim Kastrati in der 53. Minute zu einem Lattentreffer.

Dann schaltet das Gregoritsch-Team noch einmal einen Gang hoch. Die logische Folge ist der dritte Treffer für Rot-Weiß-Rot. Wieder ist es Marco Friedl, der sich feiern lassen darf. Der 21-Jährige steigt nach einer Lovric-Ecke am höchsten und köpft ein.

Den Schlusspunkt einer tollen Performance, die von den Fans in Ried lautstark gefeiert wird, setzt Sandi Lovric. Der Lugano-Legionär wird im Strafraum von Eris Abedini von den Beinen geholt und verwandelt den fälligen Strafstoß selbst souverän flach links unten zum 4:0.

„Ich freue mich sehr für die Mannschaft, dass wir so einen krönenden Abschluss in diesem Jahr haben. Wir hatten heute auch in der Defensive eine sehr gute Balance, das haben wir aus dem England-Spiel gelernt. Es war eine hervorragende Charakterleistung der Mannschaft. Kosovo ist ein gutes Team, aber man hat gesehen, dass sie außer bei Standards kaum zu Chancen gekommen sind“, so Werner Gregoritsch.

Bei der UEFA U21 EURO 2021, die in Slowenien und Ungarn ausgetragen wird, sind erstmals 16 Teams dabei. Die neun Sieger sowie der beste Zweitplatzierte aller Quali-Gruppen lösen das Ticket auf direktem Wege. Die übrigen acht Gruppenzweiten spielen sich in einem Playoff die vier verbleibenden Startplätze aus.

Am Montag, 18. November 2019 steht für das U21-Nationalteam noch ein freundschaftliches Auswärts-Länderspiel gegen Ungarn auf dem Programm. Gespielt wird um 19:00 Uhr in der Puskás Aréna in Budapest (live auf ORF Sport+).

Österreich – Kosovo 4:0 (2:0)
Ried, josko Arena, 3015 Zuschauer

Tore: Raguz (14.), Friedl (20., 69.), Lovric (74./E.)

Österreich spielte mit:
Ehmann; Gölles (46. L. Malicsek), Danso, Maresic, Friedl; Wöber ©, Lovric; R. Schmid (81. T. Sabitzer), C. Baumgartner (80. A. Schmidt), Arase (59. Grüll); Raguz (88. Halper)

Highlights: Österreich vs. Kosovo (U21-EM-Qualifikation).

Spielstände bereitgestellt von Sofascore Live Ticker

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.