Österreichs U21-Nationalteam musste am Freitag eine bittere Niederlage hinnehmen. Die Heim-Niederlage gegen Albanien war überraschend, dazu in der Höhe von 1:5 auch sehr enttäuschend. Heute ist das Team auf Wiedergutmachung aus. Es geht daheim gegen England, um die Chance auf die EM-Teilnahme zu wahren ist ein Sieg fast Pflicht. Das erste Gruppenspiel beider Teams hat England aber auch mit 5:1 gewonnen.


ÖFB MediaInfo 117/2020:

Nach dem missglückten Start des U21-Nationalteams ins Länderspieljahr 2020 wartet am heutigen Dienstag (20:30 Uhr, ORF Sport+) die nächste Aufgabe. England gastiert im von Raiffeisen präsentierten Qualifikationsspiel zur UEFA U21 EURO 2021 in der josko ARENA in Ried.

„Wir haben die Partie vom Freitag genau analysiert. Natürlich waren wir alle, Trainer und Spieler, äußerst unzufrieden mit der Leistung“, so ÖFB Sportdirektor Peter Schöttel, der den rekonvaleszenten Teamchef Werner Gregoritsch vertritt.

Die Engländer reisen voller Selbstvertrauen und mit einer makellosen Bilanz nach Oberösterreich. Am Freitag gewannen sie im Kosovo mit 6:0 – nachdem es torlos in die Halbzeit ging.

Uns ist allen bewusst, dass England ein großer Gegner ist. Aber unser Team hat in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, was es zu leisten im Stande ist. Klar ist aber auch, dass wir ein anderes Gesicht zeigen müssen als gegen Albanien“, so der ÖFB Sportdirektor weiter.

Borkovic und Malicsek fehlen

Verzichten muss Schöttel beim Duell mit dem Gruppenleader auf zwei Spieler, die am Freitag noch in der Startelf standen. Alexandar Borkovic fehlt verletzt, Lukas Malicsek sah die dritte Gelbe Karte und ist gesperrt. Beide Spieler verließen bereits am Samstag das U21-Teamcamp in Bad Schallerbach.

Kapitän Marco Friedl nimmt das Team in die Pflicht: „So wie am Freitag dürfen wir einfach nicht auftreten – egal gegen wen wir spielen. Jeder im Team ist jetzt gefordert und muss eine Reaktion zeigen. Wir haben trotz allem viel Qualität im Kader.“

„Wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren, unsere Stärken ausspielen und an uns glauben“, so Rapid-Flügelflitzer Kelvin Arase.

Aktuell rangiert die ÖFB-Auswahl (12 Punkte) auf Platz zwei der Gruppe. England hat, bei einem Spiel weniger, 15 Zähler auf dem Konto. Für den ersten Teil der Endrunde (24. – 31. März) qualifizieren sich die neun Gruppensieger sowie die fünf besten Gruppenzweiten.

Die weiteren Termine des U21-Nationalteams: Am 9. Oktober gastiert man im Kosovo, am 13. November in der Türkei und zum Abschluss am 17. November geht es erneut in der josko ARENA in Ried gegen Andorra.

Das Aufgebot des U21-Teams gegen England:

TOR: Fabian EHMANN (Aris Thessaloniki/GRE), Christopher GIULIANI (KSV 1919), Ammar HELAC (FK Austria Wien)

VERTEIDIGUNG: Emanuel AIWU (FC Flyeralarm Admira), Marco FRIEDL (SV Werder Bremen/GER), Christoph KLARER (FC Southampton/ENG), Dario MARESIC (Stade Reims/FRA), David SCHNEGG (WSG Swarovski Tirol)

MITTELFELD: Kelvin ARASE (SK Rapid), Vesel DEMAKU (FK Austria Wien), Yusuf DEMIR (SK Rapid), Marco GRÜLL (SV Guntamatic Ried), Christoph HALPER (spusu SKN St. Pölten), Robert LJUBICIC (SKN St. Pölten), Valentino MÜLLER (LASK), Dominik REITER (LASK), Romano SCHMID (SV Werder Bremen/GER), Hannes WOLF (Borussia Mönchengladbach/GER)

STURM: Nicolas MEISTER (SKN St. Pölten), Marko RAGUZ (LASK), Patrick SCHMIDT (FC Barnsley/ENG)