Für das U21-Nationalteam (Jahrgang 2000) hat die Vorbereitung auf die Qualifikation zur UEFA U21 EURO 2023 begonnen. Bereits am gestrigen Sonntag versammelte sich der Großteil des Teams in der St. Martins Therme in Frauenkirchen.


Heute trafen mit Vesel Demaku, Aleksandar Jukic, Matthäus Taferner und Patrick Wimmer jene vier Spieler ein, die gestern noch in der Relegation im Einsatz waren. Teamchef Werner Gregoritsch vertraut dem gleichen Personal wie beim März-Lehrgang in Spanien.

„Ich freue mich, dass der Kader eigentlich komplett zusammengeblieben ist. Mit Yusuf Demir haben wir einen weiteren hochtalentierten Spieler dazubekommen. Wir sind alle hochmotiviert, dass wir die kommenden Tage gut trainieren und auch die beiden Spiele gut gestalten können. Ich gehe mit einem sehr positiven Gefühl in diesen Lehrgang“, so Gregoritsch.

Kapitän Flavius Daniliuc stimmt dem Teamchef zu: „Wir freuen uns einfach alle wieder dabei zu sein, freuen uns auf den Wettkampf, wollen die Spiele gewinnen und uns für die EURO-Quali gleich in eine gute Ausgangsposition bringen.“

Bis Samstag wird der ÖFB-Tross im Burgenland Station machen. Am Freitag (19:10 Uhr, live ORF Sport+) kommt es im Sonnenseestadion in Ritzing zu einem freundschaftlichen Länderspiel gegen die Slowakei.

Gregoritsch weiß um die Stärke des Gegners: „Die Slowakei ist eine Mannschaft, die sich besonders durch ihre technisch guten Fußballer auszeichnet. Für uns wird einfach sehr wichtig sein, dass wir mit unseren Möglichkeiten und Fähigkeiten dagegenhalten. Ich freue mich auf dieses Spiel.“

Für Daniliuc ist das Duell gegen den Nachbarn mehr als nur ein Test: „Wir müssen dieses Spiel einfach schon als Ernstfall betrachten. Wir werden alles dafür tun, um die Partie zu gewinnen und mit einem Erfolgserlebnis in die Quali zu starten.“

Am Samstag übersiedelt das U21-Team dann ins Hotel Paradiso in Bad Schallerbach (OÖ). Ehe dann am 8. Juni in der josko ARENA in Ried Estland zum Quali-Auftakt gastiert (19:10 Uhr, live ORF Sport+).

„Die Vorfreude ist natürlich sehr groß. Wir haben uns im letzten Lehrgang sehr gut eingespielt, uns auch außerhalb des Platzes gut verstanden und waren erfolgreich. Das ist einfach der Schlüssel, dass die Mannschaft dann auch funktioniert. Daran wollen wir anknüpfen. Wir werden uns jetzt gut vorbereiten und dann voller Selbstvertrauen in die Quali starten. Darum geht es“, sagt Stürmer Tobias Anselm.

Der U21-Kader für die Spiele gegen Slowakei und Estland:

TOR: HEDL Niklas (SK Rapid), LAWAL Tobias (LASK), STOLZ Franz (KSV 1919)

ABWEHR: AIWU Emanuel (FC Flyeralarm Admira), AUER Jonas (Viktoria Zizkov/CZE), DANILIUC Flavius (OGC Nizza/FRA), GEYRHOFER Niklas (SK Sturm Graz), GREIML Leo (SK Rapid), KLARER Christoph (Fortuna Düsseldorf/GER), NEMETH David (SK Sturm Graz), PRASS Alexander (FC Liefering), SULZBACHER Lukas (SK Rapid), WIMMER Patrick (FK Austria Wien)

MITTELFELD: BALLO Thierno (FC Chelsea/ENG), DEMAKU Vesel (FK Austria Wien), DEMIR Yusuf (SK Rapid), JUKIC Aleksandar (FK Austria Wien), SCHMID Romano (SV Werder Bremen/GER), SEIWALD Nicolas (FC Red Bull Salzburg), TAFERNER Matthäus (RZ Pellets WAC)

ANGRIFF: ADAMU Junior (FC St. Gallen/SUI), ANSELM Tobias (WSG Swarovski Tirol), KRONBERGER Luca (FC Flyeralarm Admira)