Österreichs U21-Nationalteam muss eine bittere Niederlage und wohl einen entscheidenden Rückschlag im Rennen um die EM-Qualifikation hinnehmen. Die ÖFB-Youngsters verlieren am Freitagabend in Ried mit 1:5 gegen Albanien. Die Gäste haben mit einigen Personalsorgen zu kämpfen und stellen einige Debütanten in der Startelf auf. Österreich kann der vermeintlichen Favoritenrolle nicht gerecht werden und enttäuscht.


Es fängt vielversprechend an. Romano Schmid kommt bereits in der vierten Minute nach einer guten Kombination der Österreicher zum Abschluss, trifft aber das Außennetz. Albanien setzt auf eine gute Defensive, Österreich will das Spiel mit Geduld angehen, kassiert aber gleich nach 15 Minuten eine kalte Dusche. Sherif Kallaku platziert einen präzisen Freistoß aus knapp 20 Metern an die Latte, der Lattenpendler springt dann von Torhüter Fabian Ehmann unglücklich ins Tor. Albanien geht überraschend in Führung.

Die Pechsträhne geht weiter, kurz nach dem Tor muss Austria-Talent Alexander Borkovic verletzt ausgewechselt werden, Debütant David Schnegg von WSG Tirol wird eingewechselt und kommt zu seinem ersten Einsatz in einem österreichischen Nachwuchsteam. Doch es wird nicht besser. Indrit Tuci verwertet in der 26. Minute einen Traumpass zum 2:0 für Albanien, Österreich enttäuscht und kommt bisher zu keinem Torschuss. 

Österreichs U21 wird interimistisch von Peter Schöttel anstelle von Werner Gregortisch, der sich nach seinem Herzinfarkt erholt, betreut. Österreichs Nachwuchshoffnungen erhöhen in der Folge den Druck und werden gegen Ende der ersten Halbzeit gefährlicher. Marko Raguz taucht langsam öfters im Strafraum der Albaner auf. 

Nach dem Seitenwechsel sind unter anderem Hannes Wolf oder Raguz sehr bemüht. Die Österreicher kommen aber einfach nicht durch. Es fehlen die entscheidenden Ideen und großen Topchancen. Albanien ist hingegen eiskalt und erhöht in der 63. Minute sogar auf 3:0. In der 83. Minute verkürzt Hannes Wolf per Elfmeter auf 1:3. Albanien reagiert im Namen von Ernest Muci, der nach dem dritten auch den vierten Treffer erzielt das 1:4. Adolf Selmani trifft in der 89. Minute zum 1:5-Endstand.

Österreich trifft jetzt am Dienstag auf England, nach der Heimklatsche gegen Albanien ist die Chance auf die EM-Quali kleiner geworden. Die Gruppensieger qualifizieren sich fix für die Endrunde, die vier besten Gruppenzweiten fürs Playoff.

Spielstände bereitgestellt von SofaScore LiveScore