ÖFB-Teamchef Werner Gregoritsch hat den Kader des U21-Nationalteams für zwei Länderspiele im Juni bekanntgegeben. Zuerst wird gegen die Slowakei getestet, danach steht das erste Match in der Qualifikation für die UEFA Euro 2023 an. Es geht gegen Estland.


ÖFB MediaInfo 84/2021: 

Es wird ernst für das U21-Nationalteam (JG 2000). Am 8. Juni (19:10 Uhr, live ORF Sport+) startet die Auswahl von Teamchef Werner Gregoritsch in der josko ARENA in Ried in die Qualifikation zur UEFA U21 EURO 2023. Im von UNIQA präsentierten Match ist Estland zu Gast im Innviertel.

Zuvor bestreitet das U21-Team am 4. Juni (19:10 Uhr, live ORF Sport+) ein von Raiffeisen präsentiertes freundschaftliches Länderspiel gegen die Slowakei. Gespielt wird im Sonnenseestadion in Ritzing.

Tickets sind direkt bei den jeweiligen Vereinen erhältlich. Für das Testspiel gegen die Slowakei beim SC Ritzing und für das EURO-Qualimatch gegen Estland bei der SV Guntamatic Ried.

Werner Gregoritsch hat nun seinen Kader für die beiden anstehenden Spiele nominiert. Dabei vertraut er dem Stamm von Spielern, die bereits im März beim Lehrgang in Spanien mit dabei waren. Einzig Yusuf Demir kehrt zurück in den Kreis der U21. Er stand im März im Nationalteam-Kader von Teamchef Franco Foda.

„Das Ziel beim Lehrgang im März war es, ein Team zu finden. Wenn das dann so funktioniert, sich alle Spieler auf und neben dem Platz gut verstehen, man zwei Spiele souverän gewinnt und dabei zwölf Tore erzielt, dann gibt es für mich wenig Grund, an dem Team viel zu ändern. Alle Spieler haben meine Erwartungen erfüllt“, so Teamchef Werner Gregoritsch.

Kurze Vorlaufzeit

Besonders die Vielzahl an hochtalentierten Innenverteidigern wurde von Gregoritsch beim ersten Lehrgang immer wieder betont. Nun kann er zum Quali-Start auf eine Offensive mit Romano Schmid, Yusuf Demir, Thierno Ballo und Junior Adamu zurückgreifen.

„Für mich als Teamchef ist es schön, wenn ich auf solche Spieler zurückgreifen kann. Das ist auch ein Qualitätsnachweis für die gute, strukturierte Ausbildung die Spieler in Österreich mitbekommen. Die U21 ist immer auch ein Maßstab, für die Nachwuchsarbeit im Land. Und wir sind aktuell die Nummer zehn der U21-Teams Europas. Da gibt es die großen Nationen, dahinter kommen aber schon wir und klopfen an. Diese Entwicklung ist sehr, sehr positiv und daran wollen wir anschließen“, sagt Gregoritsch.

Mit dem Startschuss gegen Estland geht es Schlag auf Schlag für das U21-Team. Bis Ende des Jahres stehen insgesamt sieben Spiele in der EURO-Quali auf dem Programm. Für große Experimente bleibt keine Zeit.

Auch darum betont der Teamchef die Bedeutung eines gelungenen Auftakts: “Wir wollen auf dem März-Lehrgang und dem Sieg gegen die sehr starken Polen aufbauen. Mit der Slowakei wartet vor dem Quali-Start nochmal ein Gegner, der sehr gute Fußballer in seinen Reihen hat. Der Juni-Lehrgang wird für uns ein Gradmesser für die vielen schweren Spiele, die im Herbst auf uns warten.”

Die weiteren Gruppengegner der U21 in der Qualifikation zur UEFA U21 EURO 2023 in Rumänien und Georgien heißen Kroatien, Norwegen, Finnland und Aserbaidschan. Für die Endrunde qualifizieren sich die Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite direkt. Die übrigen Gruppenzweiten ermitteln in Playoffs die letzten vier EURO-Teilnehmer. Die beiden Gastgeberländer sind gesetzt.

Der U21-Kader für die Spiele gegen Slowakei und Estland

TOR: HEDL Niklas (SK Rapid), LAWAL Tobias (LASK), STOLZ Franz (KSV 1919)

ABWEHR: AIWU Emanuel (FC Flyeralarm Admira), AUER Jonas (Viktoria Zizkov/CZE), DANILIUC Flavius (OGC Nizza/FRA), GEYRHOFER Niklas (SK Sturm Graz), GREIML Leo (SK Rapid), KLARER Christoph (Fortuna Düsseldorf/GER), NEMETH David (SK Sturm Graz), PRASS Alexander (FC Liefering), SULZBACHER Lukas (SK Rapid), WIMMER Patrick (FK Austria Wien)

MITTELFELD: BALLO Thierno (FC Chelsea/ENG), DEMAKU Vesel (FK Austria Wien), DEMIR Yusuf (SK Rapid), JUKIC Aleksandar (FK Austria Wien), SCHMID Romano (SV Werder Bremen/GER), SEIWALD Nicolas (FC Red Bull Salzburg), TAFERNER Matthäus (RZ Pellets WAC)

ANGRIFF: ADAMU Junior (FC St. Gallen/SUI), ANSELM Tobias (WSG Swarovski Tirol), KRONBERGER Luca (FC Flyeralarm Admira)

Auf Abruf: AFFENGRUBER David (FC Liefering), FADINGER Lukas (SV Licht-Loidl Lafnitz), FUCHSHOFER Marco (SK Rapid), GUTLBAUER Lukas (SV Guntamatic Ried), HAIDER Gabriel (TSG Hoffenheim/GER), JENCIRAGIC Belmin (Floridsdorfer AC), KADLEC Marco (FC Flyeralarm Admira), KELES Can (FK Austria Wien), KRIENZER Martin (SV Licht-Loidl Lafnitz), NASCHBERGER Johannes (WSG Swarovski Tirol), SABITZER Thomas (LASK), SCHUSTER Lion (SK Rapid), SHABANHAXHAJ Dardan (SK Sturm Graz), STRATZNIG Kai (RZ Pellets WAC) STRUNZ Oliver (SK Rapid), WUNSCH Nicholas (SK Rapid)