Vier Bundesligisten im Sturm

Der Angriff des U20-Nationalteam ist geprägt von jungen Talenten die bei einem Bundesligisten unter Vertrag stehen. Im ersten Gruppenspiel gegen Ghana (1:1) hat Bernd Gschweidl seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bereits bewiesen. Der Stürmer vom SV Grödig ist im Sturm gesetzt und hat gegen Ghana das Tor für Österreich geschossen, aber auch die Wechselspieler stehen alle bei einem Bundesligisten unter Vertrag, nur die Einsatzminuten unterscheiden sich stark.  

Immer über das ÖFB-Nationalteam und unsere Legionäre in Deutschland und Resteuropa informiert sein:

12terMann WhatsApp-Broadcast

Du folgst 12terMann auf Facebook, bekommst aber nicht alle aktuellen Benachrichtigungen? Klick Hier!

Bernd Gschweidl

Bernd Gschweidl absolviert aktuell seine erste Saison in der Tipico Bundesliga, beim SV Grödig kommt der 19-jährige bisher auf zehn Einsätze in der Bundesliga. Zum Torerfolg hat es noch nicht gereicht, in 461 Minuten kommt Gschweidl zumindest auf eine Torvorlage, beim 3:2-Sieg gegen die Admira Wacker Mödling bereitet er den Ausgleichstreffer von Stefan Nutz vor. 

Im ÖFB-Cup hingegen schießt der Youngster zwei Tore in zwei Spielen. In der Saison 2013/14 spielt Gschweidl noch in der Sky Go Ersten Liga für den SV Horn, dort trifft er sieben Mal für den Zweitligisten und bereitet drei weitere Tore vor. Das Fußballspielen hat Gschweidl in der AKA St. Pölten gelernt, seit 2011 spielt er in diversen U-Nationalmannschaften, gegen Ghana schießt er sein erstes Tor für die U20-Nationalmannschaft. 

 

Valentin Grubeck

Valentin Grubeck spielt aktuell in der Sky Go Ersten Liga für den SV Horn, während Grubeck in Neuseeland um die U20-Weltmeisterschaft spielt, steigt der SV Horn in die Regionalliga ab. Grubeck steht ursprünglich auf der Gehaltsliste der Austria Wien, war für die Saison 2014/15 aber an die Niederösterreicher verliehen. Bei Horn spielt Grubeck teilweise aber auch auf der rechten oder linken Flanke. In 18 Einsätzen kann er eine Torvorlage verbuchen, im Cup kommt er auf einen Einsatz. 

Im ersten Spiel bei der U20-WM beginnt Grubeck im Sturm-Zentrum und wird in der 73. Minute ausgewechselt. 

Der 20-jährige wird vielen Fußballfans aus Österreich vor allem wegen einem Ereignis in Erinnerung sein, im April 2014 ist der Austria-Wien-Spieler nach dem Training von Rapid-Anhängern abgepasst und verprügelt worden. Zwei Fans wurden schuldig gesprochen, acht anderen konnte keine Beteiligung bewiesen werden. 

Thomas Gösweiner

Thomas Gösweiner arbeitet für die Admira Wacker Mödling, spielt aktuell aber für die zweite Mannschaft von Mödling. Am Anfang der Saison muss Gösweiner wegen einem Kreuzbandriss pausieren, erst in der 17. Runde spielt Gösweiner sein erstes Saisonspiel in der Regionalliga Ost. In elf Spielen schießt der Mittelstürmer starke acht Tore und legt zwei weitere auf. Der 20-jährige braucht in der Regionalliga durchschnittlich 107 Minuten für ein Tor. 

In der Saison 2013/14 darf Gösweiner auch einmal Bundesliga-Luft schnuppern, in der letzten Runde gegen Wiener Neustadt spielt Gösweiner 15 Minuten für die Profis. Im U20-Nationalteam trifft Gösweiner im Testspiel gegen Mexico, für die U19 schießt er ein Tor in sechs Spielen. Gegen Ghana stand Gösweiner nicht im Kader von Andreas Heraf.  

Jakob Kreuzer

Jakob Kreuzer (20) steht aktuell beim SV Ried unter Vertrag, zu regelmäßigen Einsätzen kommt Kreuzer aber nicht, nur vier Mal wird Kreuzer eingewechselt und spielt insgesamt nur 28 Minuten in der höchsten österreichischen Liga. So sammelt Kreuzer Spielpraxis in der Oberösterreich Liga beim SV Neuhofen/SV Ried II. Dort schafft es Kreuzer zumindest auf neun Einsätze und zwei Torvorlagen. 

Kreuzer spielt seit der U16 bei Ried und wurde erst am 3. März 2015 das erste Mal zum U20-Nationalteam geladen, gegen Ghana kommt Kreuzer auf keine Einsatzminuten. 

Die weiteren Artikel aus der Serie „Das U20-Teamcasting“

Wichtiger Tipp, um immer am neuesten Stand zu sein!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.