In der Versenkung verschwunden

Bartolomej Kuru

Der gebürtige Tscheche wurde bei der WM in Kanada nur im Gruppenspiel gegen Chile eingesetzt, die restlichen Spiele saß er auf der Bank. Für die U21 Österreichs absolvierte Kuru insgesamt vier Spiele. Dort endete auch seine Entwicklung beim ÖFB. Zu einem einzigen Bundesliga-Match brachte es der Torhüter. In der Saison 2006/07 wurde er als Amateur-Spieler der Austria in der Bundesliga eingesetzt. Bei den ‘Veilchen’ stand Kuru von 2005 bis 2008 unter Vertrag. Die nächsten Jahre wechselte er zwischen Österreich (Grödig, Vienna) und Tschechien (Dunajska Streda, Bohemians Prag) hin und her. Seit 2013 ist er durchgehend in Österreich aktiv. Nach den Stationen Parndorf, Austria Klagenfurt und SKN St. Pölten folgte der Wechsel zum ASK Bruck/Leitha in der Regionalliga Ost, wo er derzeit Stammgoalie der Niederösterreicher ist.

Embed from Getty Images

 

Bernhard Morgenthaler

Der linke Außenverteidiger, der bei der U20-WM in fünf Spielen aktiv mitwirkte, war bis in der Saison 2010/11, in der er mit der Admira Meister der Ersten Liga wurde, noch im Profibereich engagiert. Bereits 2006 konnte er für die Mödlinger elf Bundesliga-Spiele als 18-Jähriger absolvieren. Mit kurzen Zwischenstationen beim GAK, beim ASK Schwadorf und in Pasching stand Morgenthaler bis 2011 immer bei der Admira unter Vertrag. In der Saison 2011/12 war er vereinslos und fand daraufhin im Sommer 2012 mit dem SC Brunn am Gebirge in der 2. Landesliga Niederösterreich Ost einen neuen Verein, für den er aktuell immer noch spielt.

Embed from Getty Images

 

Daniel Gramann

Gramann stand in vier WM-Partien auf dem Platz. Für ihn reichte es noch zu einem weiteren Match in der U21 für den ÖFB. Nach der U20-WM wechselte der Wiener vom TSV Hartberg zum SCR Altach, mit dem er zwei Saisonen lang in der Bundesliga wirkte. Nach einem weiteren Jahr in der Bundesliga bei Austria Kärnten in der Saison 2009/10 ging es zunächst eine Liga weiter runter zum SV Grödig und ein weiteres Jahr später zum 1. SC Sollenau in der Regionalliga Ost. Zwei Jahre lang war der Innenverteidiger noch in der Wiener Stadtliga beim SC Ostbahn XI und beim ASK Elektra aktiv. Seit diesem Sommer spielt Gramann beim ASK Erlaa in der niederösterreichischen 2. Klasse Ost-Mitte.

Embed from Getty Images

 

Michael Stanislaw

Der Steirer war bis auf das Halbfinale gegen Tschechien immer im Einsatz bei der WM. Neben der U20 spielte er auch insgesamt zehn Spiele für das U21-Nationalteam. Seine beste Zeit hatte Stanislaw von 2008 bis 2012 in Wr. Neustadt, als er drei Saisonen lang in der Bundesliga aktiv war (71 Spiele). Während der WM spielte er noch für den SC Schwanenstadt, ehe der Stronach-Klub sich seine Dienste schnappte. Nach Wr. Neustadt war er beim Egri FC in Ungarn sogar für ein halbes Jahr auch Legionär. Später kickte er noch für Horn in der Ersten Liga und beim SC Ritzing in der Regionalliga Ost. Seit Jänner 2015 unterstützt Stanislaw den SC Bad Sauerbrunn aus der Burgenlandliga mit seinem fußballerischen Vermögen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.