Trainer

Paul Gludovatz

Der 71-Jährige galt im Jahr 2011 auch als Kandidat für den Nachfolger von Didi Constantini als neuer Teamchef. Am Ende entschied sich der ÖFB jedoch für niemand geringeren als Marcel Koller. Nach der U20-WM trainierte Gludovatz recht erfolgreich die SV Ried, die er nach vier Jahren Richtung Sturm Graz verließ. Das Gastspiel bei den Steirern als Sportlicher Leiter dauerte jedoch aufgrund von gesundheitlichen Problemen nur drei Monate an. Danach übernahm er wieder als Trainer den TSV Hartberg für eine Saison. Nach zwei Spielzeiten beim unterklassigen Heimatklub SV Eberau trainierte der Burgenländer wieder die Rieder, die er für eine weitere Saison coachte. Seit dem Abgang bei den Oberösterreichern im Mai 2016 hat Gludovatz keinen weiteren Job mehr angetreten.

Embed from Getty Images

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.