Österreichs U17-Nationalteam musste zum Abschluss der Vorrunde bei der U17-EM in Aserbaidschan eine bittere Niederlage einstecken. Das Team von Andreas Heraf, bereits vor der Partie fix fürs Viertelfinale qualifiziert, ging gegen Deutschland mit 0:4 (0:3) unter.

Teamchef Andreas Heraf musste vor der Partie aufgrund von Sperren und leichten Verletzungen die Mannschaft gegenüber dem Spiel gegen die Ukraine an fünf Positionen verändern. Das Match gegen die deutschen Nachbarn begann dann zudem für die ÖFB-Auswahl denkbar schlecht. Bereits nach drei Minuten landete der Ball erstmals im Netz von Tormann Semir Karalic, nachdem Innenverteidiger Luca Meisl einen Schuss unglücklich und unhaltbar abgefälscht hat. Die Österreicher ließen sich aber nicht hängen und fanden in die Partie. Ein Freistoß von Romano Schmid verfehlte nur knapp das deutsche Tor (12.). In der 24. Minute hatte Kelvin Arase, einer der auffälligsten Akteure am Platz, die Chance zum Ausgleich, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz. Beim darauffolgenden Eckball kam der schnelle Ballverlust und Deutschland nutzte den Konter zum 2:0 durch Kapitän Atakan Akkaynak. In der 32. Minute brachte erneut ein abgefälschter Schuss der Deutschen das 3:0 und die Entscheidung in der Partie. Obwohl Österreich zur Halbzeit drei Wechsel vollzog dominierten weiterhin unsere Nachbarn die Partie nach Belieben. In der Nachspielzeit der zweiten Hälfte fiel dann der Endstand zum 4:0.

Österreich beendete die Vorrundengruppe B somit mit sechs Punkten als Gruppenzweiter hinter Deutschland. Für Andreas Heraf und sein Team gilt es nun die Schwächen die diese Partie aufgezeigt hat zu analysieren und das positive aus den Siegen gegen Bosnien-Herzegowina und Ukraine ins Viertelfinale mitzunehmen. Dort trifft Österreich am Samstag auf den Sieger der Gruppe A Portugal.

U17-Teamchef Andreas Heraf (oefb.at):

„Wir sind natürlich enttäuscht, aber das für uns wichtige Spiel steigt am Samstag im Viertelfinale gegen Portugal. Bei uns haben heute zwei Spieler mit Sperren und zwei aufgrund von Verletzungen gefehlt, also haben wir viel umstellen müssen. Es war also klar, dass wir nicht nahtlos an die Auftritte der beiden ersten Spiele anschließen können. Deutschland war zudem ein sehr starker Gegner mit einer unglaublichen körperlichen Präsenz. Wir haben in der ersten Hälfte zwei sehr unglückliche Tore bekommen, da die Schüsse abgefälscht waren. Nach dem 2:0 war die Partie gelaufen. Ich habe nach dem Spiel zur Mannschaft gesagt, dass sich durch die Niederlage nichts ändert: wir waren schon im Vorfeld fix qualifiziert und stehen im Viertelfinale.“

Österreich – Deutschland 0:4 (0:3)

Dalga Stadium Baku
Aufstellung Österreich: Karalic – Zottele, Meisl, Maresic, Borkovic – Mathis, Baumgartner (41. C. Müller), V. Müller (C), Meister – Schmid (41. Sittsam), Arase (41. Fitz)

Highlights der Partie:



Tipp – die brandneue 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert – und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android:    https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS:  https://www.12termann.at/iOS_App

 

Die neuen Motive für Fanshirts rund um das ÖFB-Nationalteam sind da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.