Das ÖFB U17-Nationalteam hat sich nach zwei Siegen gegen Litauen und Luxemburg bereits vorzeitig für die Eliterunde der EM-Qualifikation qualifiziert. Das Ziel der Reise von Teamchef Andreas Heraf und seinen Burschen ist die U17-Endrunde im Mai 2016 in Aserbaidschan. Nachdem die ÖFB-Youngsters bereits das Auftaktspiel gegen Litauen mit 2:0 gewinnen konnten, sicherten sie sich am Montagabend beim 2:1-Sieg über Gastgeber Luxemburg bereits den vorzeitigen Aufstieg beim Vier-Nationen-Turnier.

Beim Auftaktspiel gegen die Alterskollegen aus Litauen dominierten die Österreicher die erste Halbzeit klar, hatten allerdings im Abschluss bei einem Stangenschuss von Alexander Burgstaller (AKA Red Bull Salzburg) auch etwas Pech. Nach Seitenwechsel belohnte sich die U17 dann durch Tore von Maurice Mathis (TSV 1860 München) und Nicolas Meister (AKA Red Bull Salzburg) für ihre gute Leistung.

Auch im zweiten Spiel gegen Luxemburg mussten sich die Österreicher trotz guter erster Halbzeit mit einem Pausen-Remis zufrieden geben. Philipp Riegler von FC Wacker Innsbruck erzielte zwar nach 31 Minuten das 1:0, die Gastgeber konnten den Führungstreffer allerdings noch vor der Pause ausgleichen (38′). Der Heraf-Elf gelang dann zum Glück in Form von Christoph Baumgartner von der AKA St. Pölten NÖ der wichtige Siegestreffer, wodurch sich die Mannschaft für die kommende Runde qualifiziert hat.

Das abschließende Spiel um den Gruppensieg findet am Donnerstag um 19 Uhr gegen Serbien statt. Da die Serben bei nur vier Punkten halten genügt der ÖFB-U17 bereits ein Unentschieden für den 1. Platz und um bei der Auslosung für die Eliterunde aus Topf 1 gezogen zu werden. Die Eliterunde findet Anfang kommenden Jahres im Form von 8 Mini-Turnieren zu je 4 Mannschaften statt. Die acht Gruppensieger und die sieben besten Gruppenzweiten dürfen neben dem Gastgeber an der U17-Endrunde in Aserbaidschan teilnehmen. Wir wünschen dem Teamchef und seinem Team alles Gute für diese Aufgaben.

 

 

Die neuen Motive für Fanshirts rund um das ÖFB-Nationalteam sind da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.