Das österreichische U17-Nationalteam hat seit Freitag in Vösendorf die letzten Vorbereitungen auf die U17-Europameisterschaft in Aserbaidschan absolviert und trat heute Vormittag die Reise zur Endrunde an. Teamchef Andreas Heraf hatte zuvor den Kader nach der Vorbereitung auf einen 18-Mann-Kader reduziert. Im ersten Spiel trifft die U17 am Donnerstag auf die Alterskollegen aus Bosnien-Herzegowina. Es folgen die Spiele gegen die Ukraine und Deutschland. Die besten zwei Mannschaften der vier Gruppen steigen ins Viertelfinale auf.

ÖFB-Präsident Leo Windtner wies im im Vorfeld der Endrunde nochmals auf die positive Entwicklung in den letzten Jahren in der österreichischen Nachwuchsarbeit hin. „Die erfolgreiche Qualifikation des U17-Nationalteams ist eine tolle Sache, über die wir uns alle sehr freuen und die nicht im Schatten der EURO in Frankreich untergehen darf. Es ist das Ziel unserer Nachwuchsentwicklung, bei möglichst vielen Endrunden vertreten zu sein. Wir haben unser Konzept, den Österreichischen Weg, vor eineinhalb Jahrzehnten begonnen und konsequent durchgehalten. Das sind jetzt die Früchte. Die Landesverbände und die Klubs haben einen sehr hohen Aufwand betrieben, was auch eine große Belastung war“, so der Oberösterreicher. Auch Sportdirektor Willi Ruttensteiner knüpfte hier an und erwähnte auch die tolle Zusammenarbeit unter den Nachwuchstrainern: “Seit 2003 haben wir 17 Nachwuchs-Endrunden erreicht. Es gibt nur wenige Länder, die das geschafft haben. Ausschlaggebend ist unser Konzept. Jeder Trainer gönnt dem anderen den Erfolg, für einen Sportdirektor ist es das Schönste, mit solchen Leuten zusammenarbeiten zu dürfen.”

“Über Deutschland braucht man nicht groß zu reden. Sie haben unglaubliche Qualität und sind der Favorit in der Gruppe und auch für den EM-Titel. Eine reizvolle Aufgabe für uns. Am wichtigsten ist das Auftaktspiel gegen Bosnien-Herzegowina, aber auch das Match gegen die Ukraine. Das sind sehr unangenehme Gegner, die körperlich sehr stark sind. Sie agieren viel mit hohen Bällen, betreiben von hinten heraus fast keinen Spielaufbau. Wir werden Geduld brauchen. Der Ehrgeiz ist ungebrochen und wir versuchen natürlich die Vorrunde überstehen. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wichtig ist im Vorfeld nicht zu viel zu spekulieren. Wir konzentrieren uns auf das erste Spiel und werden uns gut vorbereiten”, meinte Teamchef Andreas Heraf vor dem Abflug nach Aserbaidschan. Mannschaftskapitän Valentino Müller vom SCR Altach erklärt die Stärken seines Teams wie folgt:”Wir haben einen enormen Teamgeist, alle verfolgen das gleiche Ziel und ziehen am selben Strang. Die Stimmung auf und neben dem Platz ist sehr gut, weil wir eine gute Mischung aus Spaß und der nötigen Ernsthaftigkeit haben.”

Spieltermine der ÖFB-U17:

5.5.2016 Österreich – Bosnien-Herzegowina (8 km Stadion Baku, 12:00 MESZ)
8.5.2016 Ukraine – Österreich (8 km Stadion Baku, 12:00 MESZ)
11.5.2016 Österreich – Deutschland (Dalga Arena Baku, 17:15 MESZ)

Leider überträgt kein Fernsehsender bei uns diese Partien. Die U17 und die ÖFB-Nachwuchsauswahlen im Allgemeinen hätten sich nach der wiederholten Qualifikation diesbezüglich wesentlich mehr Aufmerksamkeit verdient.

Österreichs EM-Kader:

Tor: KARALIC Semir (FC Admira Wacker Mödling), OZEGOVIC Benjamin (FK Austria Wien)

Verteidigung:  BORKOVIC Alexandar (FK Austria Wien), BURGSTALLER Alexander (FC Red Bull Salzburg), MALICSEK Lukas (FC Admira Wacker Mödling), MEISL Luca (FC Red Bull Salzburg), MÜLLER Christian (AKA St. Pölten NÖ), ZOTTELE Leonardo (1. FC Nürnberg)

Mittelfeld: BAUMGARTNER Christoph (AKA St. Pölten NÖ), MARESIC Dario (SK Sturm Graz), MÜLLER Valentino (SCR Altach), WAGNES Jörg (AKA STMK-Sturm Graz)

Sturm: ARASE Kelvin (SK Rapid Wien), FITZ Dominik (FK Austria Wien), MATHIS Maurice (TSV 1860 München), MEISTER Nicolas (FC Red Bull Salzburg), SCHMID Romano (SK Sturm Graz), SITTSAM Philipp (AKA STMK-Sturm Graz)

Die Gruppen der U17-EM 2016:

Gruppe A: Aserbaidschan, Portugal, Belgien, Schottland
Gruppe B: Ukraine, Deutschland, Österreich, Bosnien-Herzegowina
Gruppe C: Frankreich, Dänemark, England, Schweden
Gruppe D: Italien, Serbien, Niederlande, Spanien



Tipp – die brandneue 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert – und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android:    https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS:  https://www.12termann.at/iOS_App

 

Die neuen Motive für Fanshirts rund um das ÖFB-Nationalteam sind da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.