Österreich gleitet im richtungsweisenden Spiel um den Gruppensieg in der WM-Qualifikation in eine Blamage. Das Nationalteam kassiert nach einer offenen ersten Hälfte eine klare 4:0-Heimklatsche gegen Dänemark. Die Dänen erzielen alle Tore in der zweiten Halbzeit und verhindern alle im Ansatz gefährlichen Torchancen für Österreich. Der Elf von Franco Foda fehlen damit fünf Punkte auf Tabellenführer Dänemark. Österreich rutscht sogar auf Tabellenplatz vier ab. Island gewinnt in Moldawien, Schottland gegen die Färöer.


In den ersten 20 Minuten finden beide Mannschaften keine Topchance vor, das Spiel steht auf der oft zitierten Kippe. In der 22. Minute greift Gernot Trauner im letzten Moment ein, der einen Stanglpass abfängt. In der 27. Minute verhindern Alexander Schlager und Stefan Lainer die Führung der Gäste. Joakim Maehle kommt nach einem ungenauen Zuspiel im Strafraum doch noch zum Abschluss, die beiden Österreicher stellen das Tor aber gut zu, letztendlich rettet Lainers Knie vor der Linie. 

Kurz darauf kommt Marcel Sabitzer nach einer schönen Kombination zum Abschluss, der schussstarke Leipzig-Legionär trifft den Ball aber nicht gut. Danach werden die Dänen nach einem Standard gefährlich, generell kommen die Gäste zu einigen Freistößen und EckbälIen. In der 42. Minute startet Österreich wieder einen schönen Angriff. Aleksandar Dragovic spielt Andreas Ulmer mit einem guten Pass auf Linksaußen frei, der Ball landet dann im Rückraum bei Christoph Baumgartner, der am Tor vorbeischießt.

Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit Standard-Situationen für Dänemark, große Torgefahr entsteht aber keine. So entwickelt sich wieder ein ausgeglichenes Spiel, indem Österreichs Angriffsversuche gut unterbunden werden. In der 58. Minute spielen die Dänen nach einer Balleroberung eine schnelle Kombination, Skov Olsen muss nach einem tollen Zuspiel von Thomas Delaney den Fuß nur mehr aus wenigen Metern hinhalten. Delaney setzt sich dabei über Links gut gegen Trauner durch. Die Österreicher sind verunsichert, nur wenige Augenblicke nach der Führung vergibt Jonas Wind eine Topchance aufs 2:0. So ist es nur der Frage der Zeit bis die Dänen den verdienten Doppelschlag erzielen. Lainer und Trauner haben ein Missverständnis, wieder kommt ein Pass über die linke Seite durch, Maehle verwertet in der 63. Minute im Eins-gegen-Eins gegen Schlager

Österreich entgleitet das Spiel komplett. Schlager verlässt in der 67. Minute bei einem weiten Pass auf Martin Braithwaite das Tor, der Tottenham-Legionär ist aber vorm ÖFB-Teamgoalie am Ball und passt zu Pierre-Emile Hojberg, der nur mehr ins leere Tor treffen muss. Dänemark stellt damit innerhalb von acht Minuten (58., 63., 67.) auf 3:0. In der 71. Minute erstmals wieder ein Abschluss der Österreicher, Sabitzers Schuss geht aber klar drüber. Damit hat Österreich weiter keinen einzigen Schuss abgegeben. Defensiv ist die Foda-Elf aber weiter unsicher, es schleichen sich viel zu viele Fehler ein um noch eine späte Aufholjagd zu starten. So erhöht Skov Olsen in der 73. Minute sogar auf 4:0. Foda wechselt noch einige frische Kräfte ein, unter anderem kommt Rapid-Stürmer Ercan Kara zu seinem Teamdebüt. Österreich muss sich den Dänen letztendlich klar mit 4:0 geschlagen geben.