Der heimische Fußballfan staunte nicht schlecht, als das österreichische Nationalteam am 27. März 2015 den Fußballzwerg Liechtenstein mit 5:0 abfertigte. Jetzt ist ein Sieg gegen den westlichen Nachbarn kein Grund in hemmungslose Ektase zu geraten, aber vor fünf Jahren wurde die Pflicht zur Kür.


Marc Janko, Martin Harnik, David Alaba, Zlatko Junuzovic und Marko Arnautovic, der mit seinem Tor zum 5:0-Endstand seine fast dreijährige Torsperre im Teamdress beendete, verewigten sich auf der Anzeigetafel. Besonders der Treffer von Junuzovic zum zwischenzeitlichen 4:0 dürfte auch heute noch für Zungenschnalzen sorgen. Schnell und schnörkellos, gekrönt von einem Fersler und eiskalt vollendet, glich der Angriff des Nationalteams dem spanischen Tiki-Taka, das die Jahre zuvor die Fußballwelt in Begeisterung versetzte.

Wie es weiter ging ist bekannt, Österreich konnte nach dem fulminanten Kantersieg in Liechtenstein auch die verbliebenen fünf Quali-Spiele siegreich beenden. Der Euphorie-Zug rollte, wurde jedoch bei der EM-Endrunde in Frankreich gestoppt, doch dies sei an dieser Stelle mal kurzzeitig vergessen. 😉

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):