Nach einer eher bescheidenen Leistung hat Österreich mit einem 1:1-Remis gegen eine hochmotivierte B-Elf von Norwegen den Aufstieg in Liga A der UEFA Nations League geschafft.


Die ersatzgeschwächten Norweger, die nach einem internen Corona-Fall auf die meisten Akteure des A-Kaders und Cheftrainer Lars Lagerbäck verzichten mussten, starteten ambitioniert und setzten den Gastgeber prompt unter Druck. Die große Gefahr konnten sie auf das Tor der Österreicher allerdings nicht ausstrahlen. Den ersten Torschuss gab in der zehnten Spielminute Reinhold Ranftl auf der Gegenseite ab, doch sein Schuss fiel zu zentral aus. In weiterer Folge diktierte das ÖFB-Team das Geschehen weitestgehend, agierte aber vor allem im Spielaufbau zu unkreativ.

Nach 20 Minuten kam der diesmal von Beginn an spielende Marko Arnautovic dem Torerfolg nahe, als er den Ball aus schwieriger Position knapp am Tor der Gäste vorbeischoss. Zehn Minuten später hatte erneut Arnautovic eine aussichtsreiche Torchance, die Norwegen-Schlussmann Per Bråtveit zunichte machte. Kurz danach klingelte es beinahe im Tor der Österreicher, doch Stürmer Jörgen Larsen wurde freistehend vor Pavao Pervan noch von Stefan Ilsanker entscheidend gestört. In der 36.Minute war Pervan bei einem weiteren gefährlichen Abschluss der Norweger zur Stelle. Ein schön vorgetragener Angriff der Österreicher blieb kurz vor Pausenpfiff ebenfalls unbelohnt. Somit ging es einmal mehr mit einem 0:0 in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff suchte Österreich gleich den Weg nach vorne und gab durch Marcel Sabitzer den ersten Schuss auf das Tor ab. In Minute 48 kam einmal mehr Arnautovic zu einer vielversprechenden Gelegenheit, verfehlte das Ziel aber haarscharf. Fünf Minuten später kam der norwegische Stürmer Mats Møller Dæhli im österreichischen Strafraum zu Fall, nachdem er leicht von Martin Hinteregger von hinten gerempelt wurde, der Elfmeterpfiff blieb aber richtigerweise aus. In der 60.Spielminute wurde Österreich für seine Passivität bestraft. Nach Vorlage von Ex-Rapidler Veton Berisha traf Ghayas Zahid fast unbedrängt zur nicht unverdienten 1:0-Führung der Skandinavier. 

Das ÖFB-Team zeigte sich vom Rückstand schockiert und ließ auch nach der Einwechslung vom Matchwinner des Nordirland-Spiels Adrian Grbic jeglichen Zug nach vorne vermissen. In der 70.Minute vergab Grbic nach starker Vorarbeit von David Alaba die Riesenchance auf den Ausgleich. Aus kürzester Distanz konnte Bråtveit den Einschlag bravourös verhindern. Im weiteren Verlauf fiel Österreich, bis auf einen Arnautovic-Schuss in der Nachspielzeit, nicht mehr viel ein. Kurz vor Spielende erzielte Grbic erneut als Joker den glücklichen Ausgleich, der den Aufstieg in die Eliteklasse der Nations League perfekt machte.

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopier

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopie

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

 
E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.