Heute vor zwölf Jahren, also am 12. Juni 2008, ließ  Ivica Vastic Österreichs Nationalteam bei der Heim-Europameisterschaft vom Aufstieg träumen. Nach der knappen 0:1-Niederlage im Auftaktspiel gegen Kroatien, lag Österreich im Wiener Ernst-Happel-Stadion auch im zweiten Gruppenspiel gegen Polen mit 1:0 zurück, ehe Vastic noch für Österreich den Ausgleich erzielte. Damit hatte das Nationalteam im direkten Duell gegen Deutschland die Chance um den Einzug ins EM-Viertelfinale.


Ivo Vastic kürte sich damals per Elfmeter zum 1:1 mit 38 Jahren und 257 Tagen zum bis heute ältesten Torschützen bei einer Europameisterschaft. Sein Ausgleich nach Foul an Sebastian Prödl fiel erst in der 93. Minute, nachdem Roger Guerreiro Polen nach 30 Minuten aus Abseitsposition in Führung gebracht hatte.

https://twitter.com/UEFAcom_de/status/1271396879352369153

Für Österreich begannen mit dem späten Ausgleich vier Tage des Träumens. Just mit einem Sieg gegen Deutschland hätte man damals ins Viertelfinale aufsteigen können. Ein Freistoßtor von Michael Ballack beendete diese Träume allerdings jäh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.