Die Gesamtdotation der am elften Juni beginnenden Fußball-Europameisterschaft beträgt 331 Millionen Euro. Ursprünglich sind 371 Millionen Euro vorgesehen gewesen – das ist Ende April nach unten korrigiert worden, wie jetzt die UEFA gegenüber der APA bestätigt. Die kommende UEFA Euro ist aber auch mit den 331 Mio. die bestdotierte Fußball-Europameisterschaft. Die Antrittsprämie beträgt pro Nation 9,25 Millionen Euro – das ist um 1,25 Mio mehr als noch 2016. 


Auch für Punktegewinne werden wie in den europäischen UEFA-Bewerben satte Summen ausgestellt. Ein Sieg in der Gruppenphase spült eine Million Euro in die Kassa, für ein Unentschieden gibt es 0,5 Millionen – ursprünglich hat die UEFA sogar 1,5 Millionen und 0,5 Millionen Euro pro Sieg bzw. Unentschieden vorgesehen. 

Bei den Aufstiegsprämien wird jetzt auch etwas weniger ausgeschüttet als noch vor ein paar Monaten geplant – trotzdem wird es auch hier für die erfolgreichen Nationalteams weiter hohe Summen geben. Für einen Einzug ins Achtelfinale gibt es zwei Millionen Euro, ein Aufstieg ins Viertelfinale bringt 2,5 Millionen Euro und ein Erreichen des Halbfinales ist mit vier Millionen dotiert. Der Europameister bekommt zusätzlich noch acht Millionen Euro. Der Verlierer des Endspiels wird mit fünf Millionen Euro zumindest finanziell gut vertröstet.