Österreichs Nationalmannschaft beendet die EM-Qualifikation mit einer peinlichen 0:1-Niederlage in Lettland. Das hat bei einigen heute schon an Arbeitsverweigerung gegrenzt. Die gegenüber dem Sieg am Samstag gegen Nordmazedonien neun vollzogenen Wechsel dürfen hier nicht als Ausrede für eine schwache Leistung genommen werden.


Pavao Pervan 2

Gab sein Teamdebüt und zeigte nach wenigen Sekunden gleich ein wenig Nervosität. Bewahrte nach einem Konter Österreich vor dem Rückstand nach 20 Minuten. Wenn er gefragt war, war er stets zur Stelle. Beim Gegentreffer chancenlos, bewahrte Österreich sogar vor dem zweiten Gegentreffer.

Christopher Trimmel 5

Von Beginn an einige Ungenauigkeiten beim Union-Berlin-Kapitän. Brachte zuletzt in seinen Kurzeinsätzen mehr offensive Gefahr zustande. Ließ seinen Vordermann Goiginger komplett im Stich und war auch hinten weit nicht sattelfest. 

Aleksandar Dragovic 5

80. Länderspiel für den Routinier. Nach 20 Minuten entwischte ihm und Wöber ein Lette im Konter, Pervan parierte jedoch. Ließ dann auch Ošs nach einem Eckball entwischen und hatte Glück, dass der nur an die Latte köpfelte. Als er ihn dann in Halbzeit zwei wieder aus den Augen ließ, stand es 0:1. Völlig misslungenes Jubiläum von Dragovic, der in der zweiten Halbzeit die Kapitänsbinde trug.

Stefan Posch 3

Solide Leistung des Steirers, der derzeit anscheinend die Nummer drei in der Innenverteidiger-Hackordnung ist. War heute besser als Nebenmann Dragovic und stellte sich lettischen Schüssen öfters erfolgreich in den Weg. Kurz vor Schluss vergab er per Kopf die Ausgleichschance.

Maximilian Wöber 3

Kam nach einer Viertelstunde glücklich zur ersten Halb-Chance für Österreich. Man merkte ihm recht deutlich an, dass er auf der Seite nicht wirklich heimisch ist, wenngleich er immer wieder versuchte Breite ins österreichische Spiel zu bringen. Unterm Strich heute noch einer der Besseren, wenn auch er sein Normalniveau nicht erreicht hat.

UMFRAGE: ‚Man of the Match‘ des ÖFB-Nationalteams gegen Lettland

Weiterlesen...

Julian Baumgartlinger 3

Der Kapitän ist in so einer Partie dann auch nicht der, der das Tempo ins Spiel bringt. Im Zweikampfverhalten konnte man ihm aber nichts vorwerfen. Nach 45 war dann bereits Schluss für ihn.

Stefan Ilsanker 4

Versuchte sich nach vor einzuschalten und war da aktiver beziehungsweise auch etwas erfolgreicher als Baumgartlinger. Holte sich nach einem taktischen Foul verdient Gelb. Wenn Ilsanker als Offensivwaffe zu Weitschüssen greifen muss, ist das kein gutes Zeichen für das ÖFB-Team.

Louis Schaub 4

War erste Halbzeit überhaupt nicht im Spiel. Ein katastrophaler Seitenwechsel nach 30 Minuten war sinnbildlich dafür. Legte kurz darauf die Gregoritsch-Chance auf. Brachte wie fast die gesamte Mannschaft nicht die notwendige Breite ins Spiel, um die lettische Abwehr auseinanderzuziehen. In der zweiten Hälfte rückte er in die Mitte und war besser im Spiel. Da merkte man ihm dann zumindest das Bemühen an, gelungen ist ihm aber wenig.

Florian Grillitsch 4

Spielte heute als „Zehner“ und sollte die Offensive lenken. Hatte dann auch die kreativsten Ideen und meistens seine Beine im Spiel, wenn sowas wie Gefahr für Lettland aufkam. Musste in der zweiten Halbzeit nach der Baumgartlinger-Auswechslung defensiver agieren, was seinem Spiel nicht wirklich förderlich war. Ein Weitschuss in die lettische Pampa war Beweis für die rot-weiß-rote Ideenlosigkeit.

Thomas Goiginger 4

Teamdebüt für den LASK-Akteur. Nach 25 Minuten kam er im Strafraum unverhofft zum Ball, da hätte er wohl einfach mal sein Glück versuchen sollen anstatt zu zögern. Auf ihn trifft punkto fehlender Breite im Spiel das gleiche wie bei Schaub zu. Litt allerdings auch unter der fehlenden Unterstützung von Trimmel. Ab und an konnte er sich im Dribbling in Szene setzen. Nach 70 Minuten war sein Auftritt vorbei.

Michael Gregoritsch 5

Versuchte sich oft kurz anzubieten, litt dann aber unter den fehlenden Anspielstationen oder auch ungenauem Zuspiel seinerseits. Hatte nach 38 Minuten die große Chance zur Führung. Das Bemühen konnte man ihm nicht absprechen, gelungen ist ihm aber kaum was. Zum Überfluss knallte er die große Ausgleichschance an die Latte.

Karim Onisiwo 3

Kam zur Halbzeit ins Spiel und war dann mit der auffälligste Österreicher. Richtig gefährliche Aktionen konnte er aber nicht vorweisen.

Lukas Hinterseer zu kurz eingesetzt

Erster Länderspieleinsatz seit drei Jahren für Hinterseer. In Szene konnte er sich nach seiner Einwechslung aber nicht mehr setzen.

Reinhold Ranftl zu kurz eingesetzt

Gab in der letzten Viertelstunde als dritter Spieler an diesem Abend sein Teamdebüt.

Franco Foda

Es sind gar nicht die neun Wechsel gegenüber Samstag gewesen, die hier fragwürdig waren. Aber wieso man gegen Lettland, das bis jetzt erst zwei Tore geschossen hat, mit der Doppelsechs Baumgartlinger/Ilsanker beginnt, ist zu hinterfragen. Ebenso, wieso man weder in der Halbzeit noch nach dem 0:1 mit den Wechseln wirklich auf Offensive umschaltet. Die Passivität wurde schlussendlich bestraft.

Erschreckend schwache ÖFB-Elf kassiert Niederlage in Lettland

Weiterlesen...

Spielstände bereitgestellt von Sofascore Live Ticker

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.