ÖFB-Präsident Leo Windtner zeigt sich im Interview mit der Kronen Zeitung zuversichtlich was die kommende UEFA Euro angeht. Sein Ziel ist das AchtelfinaleWindtner geht auch davon aus, dass es heuer besser laufen wird als bei der Europameisterschaft 2016, wo das Nationalteam mit dem Aus in der Gruppenphase enttäuscht hat. Ein Grund ist für den ÖFB-Präsidenten heuer die nicht so hohe Erwartungshaltung.


“Die Erwartungshaltung ist wesentlich gezügelter, in keiner Weise überzogen. Dazu haben wir eine Leistungsdichte im Kader, die wir selbst 2016 nicht hatten, wir sind besser als selten zuvor”, so Windtner in der Krone. Der 70-Jährige ortet außerdem eine deutlich bessere Stimmung im Kader. Es sei spürbar, dass jeder das Achtelfinale erreichen möchte.

Heuer ist laut Windtner auch im Team-Camp das Programm abseits des Trainings etwas abgeändert worden. 2016 habe man die Umstellung von der EM-Qualifikation zum Turnier nicht geschafft, so der ÖFB-Präsident. “Das Programm ist aufgelockert worden, die Spieler sind im Camp mit Freude und Begeisterung dabei, haben eine Gaudi!” Nach der 0:4-Heimklatsche in März habe man laut dem ÖFB-Präsidenten außerdem “alle Kräfte gebündelt, um die Lehren zu ziehen und sich neu aufzustellen, das ist uns gelungen.”

HIER das ausführliche Interview in der Kronen Zeitung.