David Alaba ist während der EM zum Kapitän und einem der Schlüsselspieler des Nationalteams gewandelt. Alaba war in Österreich die letzten Jahre immer zurecht gesetzt, ist aber auch zurecht mit Kritik was die Leistungen angeht konfrontiert worden. Bei der Europameisterschaft war aber alles anders – Alaba überzeugte alle.

Photo Credits: Robert Lösch


Die gesamte Nationalmannschaft, samt dem Trainerteam, hat bei der Europameisterschaft überzeugt und spätestens mit dem bitteren Aus gegen Italien die Herzen der Österreicher erobert. Kampfgeist, Wille und natürlich auch der Erfolg in der Gruppenphase haben tatsächlich eine Euphorie in Österreich entstehen lassen. Ein Mitgrund war auch David Alaba. Ein Fußballer, der auf seinen defensiven Stamm-Positionen bei den Bayern zurecht zur Weltspitze gezählt wurde.

Im Nationalteam ist diese Weltspitze zuletzt nicht zu spüren gewesen, vielleicht auch der Rolle Alabas geschuldet. Der 29-Jährige war im Mittelfeld gesetzt, 2016 im EM-Spiel gegen Island ja sogar kurz Stürmer gewesen.

Gegen Nordmazedonien überrascht ÖFB-Teamchef Franco Foda dann alle. Alaba läuft in der Defensive auf – und blüht dabei auf. Defensiv bis auf das Missverständnis mit Daniel Bachmann beim Gegentreffer überragend, Offensiv das Tor von Michael Gregoritsch sensationell vorbereitet. Gegen die Holländer hat Alaba mit der Elfmetersituation Pech, gegen die Ukraine ist der Real-Neuzugang eine sichere Bank. Auch gegen die Italiener zeigt er, wie seine Teamkollegen, eine grandiose Leistung. 

Damit haben aber auch die Mittelfeldmotoren um Konrad Laimer, Florian Grillitsch und Xaver Schlager ihren Platz im zentralen bzw. defensiven Mittefeld bekommen und starke Leistungen abgeliefert. Alles in allem hat Alabas neue Rolle im Team die richtigen Baustellen knapp vor der EM-Endrunde behoben.

Auch in den Interviews danach findet der Wiener während des Turniers die richtigen Worte. Er tritt als Kapitän sympathisch auf und krönt seine starke EM mit einem emotionalen Posting nach dem Achtelfinal-Aus. Alaba hat bei dieser EURO abgeliefert und wie ein Fußball-Weltstar gekickt. Möge er den Schwung in die neue Saison mitnehmen, im besten Alter wird uns Alaba in den nächsten Jahren so noch viel Freude bereiten.