20 der 24 EM-Teilnehmer stehen seit Dienstagabend fest. Vier Teilnehmer werden aber noch über die UEFA Nations League ausgespielt. Die jeweils vier Gruppensieger (bzw. nicht qualifizierten Teams) aus jeder der vier Nations Leauge-Divisionen spielen noch einen EM-Startplatz pro Division aus. Eine große Chance für kleine Nationen aus Division D die Europameisterschaft zu erreichen, aber auch eine Sicherheit für die großen Nationen bei der UEFA EURO 2020 dabei zu sein. 


Denn natürlich wird auch aus der höchsten Division ein EM-Teilnehmer ermittelt. Das heißt die Gruppensieger Schweiz, Portugal, England und die Niederlande hätten einen Startplatz im Playoff um gegeneinander einen Startplatz auszuspielen. Diese Teams haben, wie fast alle anderen Länder aus der höchsten Division, erwartungsgemäß die Teilnahme über die normale Qualifikation fixiert. Einzig Island hat es aus Division A nicht über die EM-Quali geschafft und hat jetzt damit nicht nur als bestes, sogar einziges nicht qualifiziertes Team aus Division A den Playoff-Platz sicher. 

Damit jetzt aber Island nicht kampflos zur Europameisterschaft fährt, rücken die drei besten, nicht qualifizierten Teams aus Division B nach. Dort werden die Startplätze fürs Playoff auch mit weiteren, nicht qualifizierten Mannschaften aufgefüllt. Hier rücken dann sogar Länder aus Division C nach, da sich aus der Division B auch acht der zwölf Teams über die normale EM-Quali qualifiziert haben. Nach kompliziertem Rechnen und Aufrücken stehen damit vier Mannschaften pro Divisionen A bis D fest, die sich im März die vier offenen Startplätze ausspielen. 

Eine Chance auf die Wild Card hat damit zum Beispiel Österreichs Gruppengegner Israel mit Andreas Herzog. In der ÖFB-Qualigruppe G nur Fünfter, in der dritthöchsten Nations League Division C nur Zweiter (!) und trotzdem im Playoff dabei. Eine große Chance also für kleinere Teams, um endlich bei einem Großereignis dabei zu sein, aber für die großen Nationen auch eine Sicherheit. Denn zum Beispiel Deutschland – oder jedes andere Team aus Division A – hätte in der EM-Qualifikation alle Spiele verlieren und auch in der Nations League punktlos Letzter werden können, und trotzdem hätten die Deutschen als Division A-Mannschaft als eine der wenigen nicht-qualifizierten Mannschaften einen Fixplatz im Playoff. Dort hätten dann zwei Siege gegen Island und zwei Mannschaften aus der unteren Division im Playoff gereicht, um bei der UEFA Euro 2020 doch noch dabei zu sein.

Letztendlich haben folgende Teams das UEFA Nations League-Playoff erreicht. Die Spiele werden am Freitag ausgelost. 

Die Teilnehmer der Playoffs:

Weg A: Island, Bulgarien/Israel(*)/Rumänien(*)/Ungarn(*)

Weg B: Bosnien und Herzegowina, Slowakei, Irland, Nordirland

Weg C: Schottland, Norwegen, Serbien, Bulgarien(*)/Israel(*)/Rumänien(*)/Ungarn(*)

Weg D: Georgien, Nordmazedonien, Kosovo, Belarus

(*) Ob weg A oder C wird noch ausgelost. 

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.