Rekordtorjäger im Nationalteam ist Toni Polster mit 44 Treffern im Teamdress, dieser Fakt ist wohl beinahe jedem heimischen Fußballfan bekannt. Auch dass Hans Krankl mit 39 Toren auf dem zweiten Rang liegt ist kein Geheimnis. Von den aktuell bzw. vor kurzem noch aktiven Spielern liegen Marc Janko (28 Tore, Rang Vier) und Marko Arnautovic mit bisher 26 Treffern am weitesten vorne. Doch wie sieht die Rangliste aus, wenn man nicht die absolute Toranzahl, sondern die Torquote in Betracht zieht? Machen wir uns auf eine interessante Reise mit vielen Namen, die wahrscheinlich kein Fußballfan mehr kennt.

Der momentan treffsicherste Teamstürmer Sasa Kalajdzic hält bei drei Toren in fünf Länderspielen, was eine beachtliche Quote von 60% ergibt. In unserer Rangliste reicht diese Leistung allerdings nicht einmal für einen Platz in den Top 10!

Gleich zwei Spieler können eine Torquote von 200 % vorweisen, sie haben also doppelt so viele Teamtore auf dem Konto, wie Länderspiele bestritten. Einer der beiden ist Charles Stansfield, ein gebürtiger Engländer der 1904 und 1905 zwei Länderspiele (beide gegen Ungarn) für Österreich bestritt und dabei vier Tore, allesamt bei seinem Debüt, erzielte. Stansfield gelang dabei der erste Hattrick, der jemals bei einem Länderspiel erzielt wurde. Nur ein Teamspiel absolvierte Max Grünwald von der Hakoah im Jahr 1924, dabei gelangen ihm zwei Treffer.

Ebenfalls eine Quote von über 100 % steht auf der Visitenkarte von Franz Weselik, der in elf Länderspielen gleich 13 Mal traf. Der Rapidler, dessen Teamkarriere von 1928-1933 dauerte, kommt somit auf 118 %.

Gleich 19 Teamspieler verbuchen eine Quote von glatten 100 %, haben also genau so viele Tore im Nationaldress erzielt wie Spiele bestritten. Der erfolgreichste von ihnen ist Josef Uridil, der auch heute noch ein Begriff ist. Zwischen 1919-1926 erzielte er in acht Länderspielen ebenso viele Treffer. Auch Rupert Marko ist im Kreis der “Hochprozenter” vertreten, ihm gelangen drei Tore in drei Länderspielen, wobei er alle Treffer in einem einzigen Spiel erzielte.

Mit Rudolf Hanel (1926) und Leopold Vogl (1935) gibt es zwei Spieler, die zwei Treffer in ebenso vielen Länderspielen verbuchen konnten.

Gleich 15 Spieler brachten das Kunststück zu Stande, in ihrem einzigen Länderspiel auch ein Tor zu erzielen. Die wohl bekanntesten Beispiele sind Philipp Wiensinger und Rapid-Spieler Christopher Dibon und der im Frühjahr 2017 verstorbene Ernst Ogris. Die weiteren Teamspieler mit einer 100 % Ausbeute sind: Richard Bugno (1904), Friedrich Cejka (1952), Rainer Hinesser (1953), Ernst Kaltenbrunner (1960), Willibald Kirbes (1928), Johann Kowanda (1922), Johann Kraus (1916), Johann Ostermann (1933), Josef Sedlacek (1917), Alois Tremmel (1919), Gregor Waitz (1932), Siegfried Wortmann (1926) und Michael Zisser (1993). 

Eine Quote von 96 % erreichte Wunderteam-Spieler Anton Schall, der in 28 Länderspielen unglaubliche 27 Tore erzielte. Während der Blütezeit des Wunderteams traf er in 16 Partien gleich 20 Mal ins Schwarze. Mit nur 40 Jahren verstarb er während eines Training, Schall litt an einem Herzleiden.

Mit 18 Toren in 19 Länderspielen kommt Erich Probst auf eine Ausbeute von 94 %. Gleich fünf Treffer erzielte er in einem einzigen Länderspiel gegen Schottland, das Österreich mit 9:1 gewinnen konnte. Bei der WM 1954 traf er sechs Mal und belegte somit den zweiten Platz in der Torschützenliste dieses Turniers.

Wilhelm Schmieger sorgte in der Anfangszeit des Fußballs für österreichische Tore. Von 1907-1912 gelangen ihm sechs Treffer in sieben Länderspielen, was einer Quote von 85 % entspricht. Nach seiner aktiven Karriere wurde er Sportreporter, mit seiner Stimme brachte er die Spiele des Wunderteams live in die Radiogeräte der Österreicher.

Unser Aufzählung beenden wollen wir mit einer Legende des heimischen Fußballs: Franz “Bimbo” Binder der in 19 Spielen für Österreich 16 Treffer erzielte erreichte eine Quote von 84 %. Nach dem Anschluss Österreichs lief Binder in neun Spielen für die deutsche Nationalmannschaft auf, wo ihm insgesamt 10 Treffer gelangen. In seiner Karriere wurde er sechs Mal österreichischer Meister und jeweils ein Mal österreichischer und deutscher Pokalsieger sowie deutscher Meister.

Als Basis für unsere Recherchen haben wir die Liste österreichischer Fußballnationalspieler auf Wikipedia verwendet. Wir möchten darauf hinweisen, dass es auch andere Ranglisten gibt, die andere Spieler und Torquoten ausweisen. Vor allem aus der Anfangszeit des Fußballspiels sind nicht alle Fakten restlos überliefert und es ist bei manchen Spielen strittig, ob sie als Länderspiel anerkannt sind oder nicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.