Vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland trifft das österreichische Nationalteam auf den Gastgeber Russland, den derzeitigen Weltmeister Deutschland und den Rekord-Weltmeister Brasilien. Neu im Kader sind unter anderem Cican Stankovic von RB Salzburg, Richard Strebinger von Rapid Wien, Marvin Potzmann von Sturm Graz und Thomas Murg von Rapid Wien. Aufgrund von Verletzungen fehlen Marcel Sabitzer, Valentino Lazaro und Michael Gregoritsch im Kader. 

Wir haben uns die Leistungen der Teamspieler seit dem letzten Länderspiel gegen Luxemburg genauer angesehen.


Heinz Lindner (Grasshoppers Zürich)

Heinz Lindner ist der unumstrittene Einser-Keeper bei den Zürichern. Seit dem letzten Länderspiel gegen Luxemburg stand der Oberösterreicher in jedem Spiel über die volle Distanz auf dem Spielfeld. 

Jörg Siebenhandl (SK Sturm Graz)

Jörg Siebenhandl gehört bei Sturm Graz auch zum absoluten Stammpersonal und durfte jedes Liga-Spiel von Beginn an bestreiten. Gegen den SV Mattersburg konnte er sogar einen Assist verbuchen. Mit soliden Leistungen und starken Paraden hat es der Wiener sogar in das Bundesliga-Team der Saison 2017/18 geschafft.

Cican Stankovic (RB Salzburg)

Bei Salzburg muss sich Cican Stankovic hinter Alexander Walke anstellen, aber er hat sich mit starken Leistungen, vor allem im ÖFB-Cup, für das Nationalteam empfohlen. In der Liga kam er neun Mal zum Einsatz und kassierte dabei acht Gegentore. 

Richard Strebinger (SK Rapid Wien)

Der Schlussmann der Hütteldorfer ließ in dieser Saison seine Gegenspieler schon oft an ihm verzweifeln. In 35 Bundesliga-Partien fasste der 25-Jährige 43 Gegentore aus. Er spielte zudem zwölf Mal zu Null.


Moritz Bauer (Stoke City FC)

Moritz Bauer musste mit Stoke City den Abstieg in die englische Championship annehmen. Bei seinen Einsätzen konnte Bauer mit einer Flexibilität aufzeigen: Er kam in der Premier League nicht nur als rechter Verteidiger, sondern auch als Linksverteidiger sowie im linken und rechten Mittelfeld zum Einsatz. 

Kevin Danso (FC Augsburg)

Kevin Danso war in letzter Zeit aufgrund eines Syndesmosebandanrisses außer Gefecht. Erst in den letzten zwei Liga-Spielen gegen den FC Schalke 04 und den SC Freiburg kam er wieder zum Einsatz.

Aleksandar Dragovic (Leicester City FC)

Bei Leicester City meist nur Ersatz, kam „Drago“ bei den Spielen gegen FC Southhampton, Crystal Palace, West Ham United und FC Arsenal zum Einsatz. 

Martin Hinteregger (FC Augsburg)

Die Abwehr vom FC Augsburg ist wahrlich in den Händen von Martin Hinteregger. Seit dem Länderspiel gegen Luxemburg kam Hinteregger in allen Bundesliga-Spielen über die volle Spielzeit zum Einsatz.

Stefan Lainer (RB Salzburg)

Der Dauerläufer der Salzburger (55 Pflichtspiele!) konnte die sehr erfolgreiche Saison in Salzburg mit dem Meistertitel abschließen. Lainer ist Fixpunkt in der Salzburger-Abwehr, sei es Europa Leauge, Liga oder Cup. Im Europa-League-Viertelfinale konnte Lainer sein zweites Saisontor erzielen, gegen die Admira lieferte er einen Assist. 

Marvin Potzmann (SK Sturm Graz)

Der Newcomer im Team konnte mit dem SK Sturm Graz den ÖFB-Cup gewinnen, wo er im Finale einen Assist beisteuern konnte. In der Liga kommt er seit dem Länderspiel Österreich gegen Luxemburg auf vier Einsätze.

Sebastian Prödl (Watford FC)

Der neue Abwehrchef im Nationalteam musste in den letzten vier Spielen der Saison das Spiel entweder von der Tribüne oder von der Bank aus sehen. Im Vorhinein stand er gegen Bournemouth, Burnley und Huddersfield in der Startelf der „Hornets“. 

Kevin Wimmer (Stoke City FC/Hannover 96)

Das Engagement bei Stoke City hat sich Kevin Wimmer zu Saisonbeginn wahrscheinlich ganz anders vorgestellt. Im Jahr 2018 kam Wimmer nur dreimal für die erste Mannschaft der „Potters“ zum Einsatz. Die fehlenden Einsätze und der Abstieg von Stoke City in die Championship mögen ein Grund für seinen Transfer zu Hannover 96 sein.

TRANSFER: Kevin Wimmer leihweise in die Bundesliga

Weiterlesen...

David Alaba (FC Bayern München)

Der Wiener musste im letzten Saisondrittel immer wieder mit kleinen Verletzungen kämpfen. Trotzdem kam er auf fünf Einsätze, zwei in der Bundesliga, zwei im DFB-Cup, einen in der Champions League gegen den späteren Sieger Real Madrid.

Julian Baumgartlinger (Bayer 04 Leverkusen)

Der Kapitän der Nationalmannschaft konnte bei Bayer Leverkusen auch auf einige Einsatzminuten zurückblicken. Sieben Mal kam „Baumi“ bei der Werkself zum Einsatz. 

Florian Grillitsch (TSG 1899 Hoffenheim)

Florian Grillitsch hat auch seinen Platz bei der TSG Hoffenheim gefunden. Sechs Einsätze und die gelungene Qualifikation für die Champions League stehen auf der Haben-Seite des Niederösterreichers.

Stefan Hierländer (SK Sturm Graz)

Stefan Hierländer kam in jedem Spiel zum Einsatz und konnte ein ganz wichtiges Tor für den SK Sturm Graz erzielen. Beim Cup-Finale gegen RB Salzburg erzielte der Kärntner in Klagenfurt das 1:0 für die Grazer und sicherte ihnen somit den Sieg im ÖFB-Cup.

Stefan Ilsanker (RB Leipzig)

„Ilse“ kam bei Leipzig in den letzten Wochen auch wieder vermehrt im defensiven Mittelfeld und als Rechtsverteidiger zum Einsatz. Gegen Werder Bremen konnte er seinen einzigen Scorerpunkt in dieser Saison verbuchen können – er lieferte den Assist zum 1:1 für die „Bullen“ aus Leipzig.

Florian Kainz (SV Werder Bremen)

Der Bremen-Legionär kommt auf zahlreiche Einsätze, manchmal nur für ein paar Minuten, manchmal auch von Beginn an. Im letzten Bundesliga-Spiel für Bremen war er mit einem Tor und einem Assist der Matchwinner für die „Werderaner“.

Thomas Murg (SK Rapid Wien)

Der nächste Newcomer im Team spielte in den letzten Wochen stark auf. Seit dem letzten Länderspiel erzielte der Steirer sechs Tore und bereitete drei weitere vor. Diese starken Leistungen haben ihm wohl die Einberufung in das Team beschert. 

Louis Schaub (SK Rapid Wien)

Der nächste Rapid-Spieler zeigte auch wieder, dass er wieder in das Team gehört. Mit einem Tor und drei Assists konnte der 23-Jährige Franco Foda wieder überzeugen.

Xaver Schlager (RB Salzburg)

Der Jüngste im Team hat auch eine lange Saison am Buckel. Schlager kam im Europa League-Viertel- und Halbfinale zum Einsatz, in der Liga konnte er in jedem Spiel einen Einsatz verbuchen (nur drei Mal startete er nicht von Beginn an) und im ÖFB-Cup spielte er Halbfinale und Finale jeweils die volle Spielzeit. Gegen Admira konnte er zwei Assists verzeichnen. 

Alessandro Schöpf (FC Schalke 04)

„Schöpfi“ pendelte in den letzten Wochen von Ersatzbank und Startelf hin und her. Drei Startelf-Einsätze, eine Einwechslung und drei Mal konnte der Tiroler keinen Einsatz verzeichnen.

Peter Zulj (SK Sturm Graz)

Der „Bundesliga-Spieler der Saison 2017/18“ war einer der Erfolgsfaktoren des SK Sturm Graz in der diesjährigen Saison. Alleine in den letzten Wochen konnte er drei Tore erzielen und acht weitere vorbereiten. Außerdem darf er sich auch ÖFB-Cup-Sieger nennen.


Marko Arnautovic (West Ham United)

„King Marko“ konnte seit dem Länderspiel gegen Luxemburg für West Ham United vier Tore erzielen und drei Assists verbuchen. Arnautovic wurde aufgrund seiner starken Leistungen von den West-Ham-Fans zum „Signing of the Season“ und zum „Player of the Season“ gewählt. 

Deni Alar (SK Sturm Graz)

Der Top-Torschütze der Steirer konnte in den letzten Wochen in der Liga acht Tore für die Grazer erzielen. Natürlich durfte auch er den Cup-Sieg mit Sturm feiern. Der Teilzeit-Kapitän der Grazer kam in jedem Spiel der Saison zum Einsatz.

Guido Burgstaller (FC Schalke 04)

Bei Schalke fix gesetzt, konnte „Burgi“ seit dem Länderspiel gegen Luxemburg in jedem Spiel der „Königsblauen“ einen Einsatz verbuchen. In seinen Einsätzen konnte er drei Tore erzielen und ein Tor vorbereiten.

Spielt Teamchef und zeigt uns wie ihr gegen Russland aufstellen würdet!

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

One thought on “ÖFB-Teamspieler-Check vor dem Länderspiel-Triple gegen Russland, Deutschland und Brasilien

  • Avatar
    28. Mai 2018 at 06:21
    Permalink

    Objektiverweise sollte man auch bei Lindner erwähnen, dass er ins Team der Saison 2017/18 (RSL-Schweiz) gewählt worden ist, wenn man das bei Siebenhandl auch tut. – Also der angeblich bester Keeper der Österr. BuLi gegen den angeblich besten Keeper der Schweizer-Liga (RSL).

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.