Am vergangenen Dienstag wurde ein Landeverbot für Flugzeuge aus Großbritannien angekündigt, das mit 1. Juni gilt. Damit stand das freundschaftliche Länderspiel zwischen England und Österreich am 2. Juni in Middlesbrough in der Schwebe. Nun herrscht aber Gewissheit – die Testpartie kann wie geplant abgehalten werden.


Die ÖFB-Auswahl erhält eine Sondergenehmigung der Bundesregierung für eine Landung nach der Rückkehr aus England, auch eine Quarantäne wird nicht verhängt.

“Ich bedanke mich bei Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler sowie Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein für ihr konstruktives Entgegenkommen und das rasche Finden einer Lösung. Die Reise des Nationalteams zu einem Länderspiel im Rahmen der EURO-Vorbereitung wurde als nationales Interesse eingestuft. Zudem befindet sich das Nationalteam ohnehin in einer ‘Blase’ ohne direkten Kontakt zu Außenstehenden und ist de facto in Hotelquarantäne. Alle Teammitglieder werden regelmäßig getestet. Ich bin sehr froh, dass die Rahmenbedingungen mit Politik und Behörden so schnell geklärt werden konnten und der Fokus jetzt auf das Sportliche gerichtet werden kann“, so ÖFB-Präsident Leo Windtner.

Nach dem Test gegen England trifft das Nationalteam in einem weiteren freundschaftlichen Länderspiel am 6. Juni im Ernst-Happel-Stadion auf die Slowakei. Am 13. Juni startet Österreich dann mit dem ersten Gruppenspiel gegen Nordmazedonien in die UEFA EURO 2020.