Österreichs Nationalteam erkämpft sich gegen Weltmeister Frankreich mit 1:1 einen Punkt. Die Elf von Teamchef Ralf Rangnick hält nun nach drei Nations-League-Partien bei vier Punkten. 

Patrick Pentz Note: 1+

Durfte nach einer starken Leistung gegen Dänemark auch gegen den Weltmeister starten. Bewahrte nach 18 Minuten mit zwei unfassbaren Reflexen seine Mannschaft erstmals vor dem Rückstand. Zeigte auch im zweiten Durchgang mit einer starken Flugeinlage seine Klasse. Hatte beim Gegentreffer nicht den Hauch einer Chance. Rettete mit einer großartigen Rettungsaktion in der 89. Minute gegen Mbappe im eins gegen eins. 

Stefan Lainer Note 3

Holte sich früh eine Gelbe Karte ab, die wiederum ein Indiz für seine beherzte und engagierte, aber teils übermotivierte, Leistung war. War auch in der Folge nah an Kingsley Coman dran und versuchte stets französische Gefahr zu unterbinden. Musste aufgrund seiner Verwarnung nach 54 Minuten vorsichtshalber das Feld verlassen. 

Gernot Trauner Note: 2

Machte im Zentrum keine Gefangenen und ließ sich auch von seinen prominenten Gegenspielern nicht einschüchtern. Warf unmittelbar nach Wiederanpfiff seinen Körper in den Schuss von Champions-League-Sieger Benzema – eine immens wichtige Aktion. 

David Alaba Note: 2

Bekam von den Franzosen ein ums andere Mal viel Platz im Zentrum, den er immer wieder für gefährliche Vorstöße zu nutzen versuchte. In der Defensive war der Königliche besonders in der zweiten Halbzeit gefordert und versuchte dabei mit Mann und Maus Gefahr von seinem Tor fernzuhalten. Musste nach 68 Minuten angeschlagen das Feld verlassen. 

Maximilian Wöber Note: 2

Durfte erneut die linke Abwehrseite beackern und ließ lange gegen die gefährlichen französischen Flügelflitzer wenig anbrennen. Ist nach langjähriger Team-Abstinenz nun wieder ein fester Bestandteil und macht mit gutem Stellungsspiel und motiviertem Spiel nach vorne auch jegliche Diskussion über David Alaba auf der linken Abwehrseite obsolet. 

Xaver Schlager  Note: 2

Mausert sich immer mehr zu einem absoluten Leistungsträger und Führungsspieler im Nationalteam. Lief wie Mittelfeld-Partner Laimer unermüdlich die Franzosen an. Musste in der zweiten Halbzeit dem kräfteraubenden Spiel Tribut zollen und kam weniger in die notwendigen Pressingsituationen.  

Marcel Sabitzer Note: 3

Versuchte wie seine Kollegen im Zentrum die Franzosen früh zu stören und die Pressing-Handschrift von Trainer Ralf Rangnick stets erkennbar zu machen. Fand sich in der zweiten Halbzeit auf der linken Abwehrseite wieder. Hatte dabei weniger Probleme als bei manchen Auftritten in München auf dieser Position kam jedoch wenig zu Geltung. 

Konrad Laimer Note: 2

Zeigte von Minute eins weg, dass er sich auch gegen Frankreich auf keine Kompromisse einlassen wollte. Presste früh und stark gegen den Weltmeister an und drang nach zehn Minuten erstmals im französischen Strafraum auf. Lieferte mit einem überragenden Stangenpass die Vorarbeit zum 1:0. Sein einziger Fehler führte leider zum Ausgleich.

Nicolas Seiwald Note: 2+

Lieferte wie schon gegen Dänemark eine abgebrühte, fehlerfreie und kompromisslose Leistung. Wirkt schon in dieser frühen Phase seiner Karriere als wichtiger Baustein im Nationalteam. Das kräfteraubende Spiel gegen den Ball war ihm auch in der zweiten Halbzeit anzusehen. 

Andreas Weimann Note: 2

Versuchte sich oft mit dem Lauf in die Tiefe gut und gefährlich in Position zu bringen, die Versuche seiner Mitspieler, den England-Legionär mit Bällen zu bedienen, wussten die Franzosen aber gut zu vereiteln. In der 37 Minute nutzte er jedoch seine erste Gelegenheit zu seinem ersten Teamtor. Wurde nach einer Stunde ausgewechselt. 

Marko Arnautovic Note: 2-

Wirkte offensiv lange etwas unscheinbar, rackerte dafür wie ein Irrer und zeigte beim 1:0 seine absolute Klasse. Behauptete den Ball im Strafraum gut und sah den grandios einlaufenden Konrad Laimer – eine mustergültige vor-Vorarbeit. Vergab kurz vor der Pause mit einem Schuss aus der Drehung eine gute Gelegenheit auf das 2:0. Machte leicht angeschlagen nach 60 Minuten für Gregoritsch Platz. 

Eingewechselt: 

Valentino Lazaro Note: 3

Kam nach 55 Minuten zu seinem ersten Einsatz unter dem neuen Teamchef und musste sich auf der rechten Abwehrseite mit der französischen Extraklasse herumschlagen. Kam dabei ein ums andere Mal etwas in Bedrängnis. 

Michael Gregoritsch Note: 2

Kam in einer schwierigen Phase in die Partie und bekam die Rolle als Ballhalter zugeteilt. Erfüllte diese Mammutaufgabe mit Bravour. Ist einer der großen Gewinner der ersten drei Rangnick-Länderspiele.

Karim Onisiwo Note: 3

Bekam aufgrund schwindender Kräfte seiner Mitspieler nicht mehr die notwendigen Bälle auf der rechten Seite serviert. Hatte in der Nachspielzeit noch die Riesenchance auf die neuerliche Führung, vermochte aber die Gunst der Situation nicht zu nutzen.

Kevin Danso Note: zu kurz eingesetzt