Österreich bekommt es mit Norwegen, Slowenien und Kasachstan zu tun

Das Nationalteam trifft in der Gruppe 3 der Liga B der UEFA Nations League 2024/25 auf Norwegen, Slowenien und Kasachstan. Das hat die Auslosung am Donnerstagabend in Paris ergeben.

Die Gruppenspiele werden zwischen September bis November 2024 ausgetragen. Der genaue Spielplan wird für Freitag erwartet.

Die erste Reaktion von Teamchef Ralf Rangnick:

„Gemischt. Norwegen ist einer der stärksten Gegner, den wir zugelost bekommen konnten. Es ist trotzdem ok, ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Erling Haaland. Slowenien ist sicherlich auch ein gutes Los, weil wir keine allzu weite Reise haben. Es ist ein Nachbarland von Österreich, da könnte man von einem Lokal-Derby sprechen.“

Die weite Anreise nach Kasachstan hätte sich der Teamchef im Hinblick auf die Flugstrapazen für die Spieler gerne erspart. „Aber es nützt nichts, wir müssen es so nehmen wie es ist, und das werden wir auch tun“, so Rangnick, dessen voller Fokus zum jetzigen Zeitpunkt auf die EURO gerichtet ist. 

„Es ist keine einfache Gruppe, aber man kann sich die Gegner nicht aussuchen. Unsere Mannschaft hat Qualität, Leidenschaft und Herz und daher bin ich überzeugt, dass wir das gut bewerkstelligen werden“, meint ÖFB-Präsident Klaus Mitterdorfer.

„Es ist eine herausfordernde und spannende Gruppe. Wir treffen einige bekannte Gesichter wieder, die in der heimischen Bundesliga gespielt haben. Unser deklariertes Ziel ist es, in die Liga A aufzusteigen“, sagt ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel.

An der UEFA Nations League 2024/25 nehmen 54 Mitgliedsverbände der UEFA teil. Die Teams wurden auf Basis der Ergebnisse der UEFA Nations League 2022/23 in vier Ligen und unterschiedliche Lostöpfe eingeteilt. Österreich war in der Liga B gelistet und wurde aus Topf 1 gezogen.

Zur Nations-League-Saison 2024/25 wird für die Teams der Liga A eine neue K.-o.-Runde eingeführt, erstmals gibt es das Viertelfinale. Die Gruppensieger treffen auf einen Gruppenzweiten und bestreiten die Viertelfinals mit Hin- und Rückspiel, die Sieger qualifizieren sich für die Endrunde.

Die Gruppensieger der Ligen B, C und D steigen wie bereits bekannt automatisch in die nächsthöheren Ligen auf.

Neu ist, dass zwischen den drittplatzierten Mannschaften der höheren Liga und den Gruppenzweiten der tieferen Liga Auf- bzw. Abstiegsplay-offs mit Hin- und Rückspiel stattfinden. Die Gruppendritten der Liga A spielen also gegen die Zweiten aus Liga B, gleiches gilt zwischen Liga B und C. Die jeweils viertplatzierten Teams der Ligen A und B steigen automatisch in die nächsttiefere Liga ab.