Nach 25 Länderspielen und zwei Treffern zog Guido Burgstaller heute einen Schlussstrich beim österreichischen Nationalteam. Der Schalke-Offensivspieler schaffte es auf 25 Einsätze im Nationalteam und erzielte dabei lediglich zwei Treffer, einen gegen Serbien in der letzten WM-Qualifikation und das wichtige Goldtor in diesem Juni gegen Slowenien im dritten Spiel in der EM-Qualifikation. Der gebürtige Kärntner möchte sich in Zukunft auf Schalke und seine Familie konzentrieren.

Damit beendet Burgstaller mit gerade einmal 30 Jahren seine Karriere in der Nationalmannschaft. In diesem Alter hörten in den letzten drei Jahren auch einige namhafte Kicker im ÖFB-Team auf. Diese haben wir unten aufgelistet.

Embed from Getty Images


Christian Fuchs (geb. 7. April 1986)

Der Leicester-Verteidiger führte das ÖFB-Team als Kapitän zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich, die mit dem Vorrundenaus ebenfalls wie 2008 nicht so erfolgreich verlief. Nur wenige Wochen später verkündete der linke Außenverteidiger auch seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Vor der EM konnte er als Stammspieler mit Leicester City sensationell die Premier League gewinnen. Fuchs liegt mit 78 Einsätzen für den ÖFB derzeit auf Platz neun in der ewigen Bestenliste. Bei einem Testspiel gegen Griechenland im November 2010 gelang ihm mit einem Weitschuss sein einziger Treffer im Teamdress (sieben Assists).

Embed from Getty Images

Martin Harnik (geb. 10. Juni 1987)

Der Legionär bei Werder Bremen war bei zwei Europameisterschaften für Österreich im Einsatz. Als erst 21-Jähriger spielte er bei allen drei Vorrundenspielen der Heim-EM von Anfang an, vergab im zweiten Match gegen Polen allerdings hundertprozentige Tochancen. 2016 verpasste er das letzte Spiel gegen Island. Insgesamt war der gebürtige Hamburger 68 Mal für Österreichs Nationalteam im Einsatz und liegt auf Rang 16 der Bestenliste. Dabei gelangen ihm starke 15 Treffer und 14 Assists. Seinen Teamkarriere beendete Harnik nach dem Heimspiel gegen Georgien in der WM-Qualifikation.

Embed from Getty Images

Zlatko Junuzovic (geb. 26. September 1987)

Für ‚Zladdi‘ war im Oktober 2017 Schluss im Nationalteam. Der Fußballer des Jahres 2010 absolvierte sein letztes Länderspiel im Juni 2017 beim 1:1-Remis in Irland während der laufenden WM-Qualifikation. Auch der Salzburg-Kicker war Teil der erfolgreichen Mannschaft, die sich für die EM 2016 qualifizieren konnte. Das Turnier endete für ihn aber bereits im ersten Spiel gegen Ungarn (0:2), wo er sich eine Sprunggelenksverletzung zuzog. Junuzovic, der sein Teamdebüt bereits mit 18 Jahren feiern konnte, wirkte in insgesamt 55 Länderspielen mit, erzielte sieben Treffer und lieferte 14 Vorlagen.

Embed from Getty Images

Markus Suttner (geb. 16. April 1986)

Für den Düsseldorf-Verteidiger gab es in seiner Zeit als Teamspieler kein Vorbeikommen an seinem Kontrahenten in der linken Außenverteidigung, Christian Fuchs. Daher kam Suttner in seinen insgesamt sechs Jahren nur zu 20 Einsätzen für das Nationalteam, stand aber mit einer einzigen Ausnahme immer im österreichischen Kader. Scorerpunkte gelangen ihm dabei keine, bei der EURO 2016 kam er nicht zum Einsatz und absolvierte nur zwei Pflichtspiele im Team (beide nach dem Rücktritt von Fuchs). Im Mai 2017 gab er sein Karriereende im ÖFB-Team bekannt, beim 1:1-Remis gegen Finnland stand er zum letzten Mal auf dem Platz.

Embed from Getty Images

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.