Es ist jene Zeit, die der gemeine Fußballfan in höchster Erwartung herbeisehnt. Ein Zeitraum, in dem Millionen über den Tisch wandern, Fußballbegeisterte in jedem noch so kleinen Gerücht bereits einen Vollzug sehen und jeder mit Spannung darauf wartet, wer denn bei „seinem“ Team in der nächsten Saison unter Vertrag steht oder welcher Kicker wohin transferiert wird. Ja genau, bald ist es wieder soweit: Mit dem 1. Juli öffnet sich der internationale Transfermarkt, auch zahlreiche ÖFB-Teamspieler gelten als heiße Transferaktien, könnten dadurch für Bewegung auf dem (inter)nationalen Transfermarkt sorgen.

Immer über das ÖFB-Nationalteam und unsere Legionäre in Deutschland und Resteuropa informiert sein:

12terMann WhatsApp-Broadcast

Du folgst 12terMann auf Facebook, bekommst aber nicht alle aktuellen Benachrichtigungen? Klick Hier!

Wir als 12terMann.at haben den aktuellen Kader des Nationalteams (sowie einige Alternativen und Zukunftshoffnungen) genauer unter die Lupe genommen, präsentieren euch in vier Teilen (Tor/Abwehr/Mittelfeld/Angriff) die derzeitige Situation dieser Spieler und wägen die Transferwahrscheinlichkeiten für euch ab.

Nach der Präsentation der Torhüter widmen wir uns heute „unseren“ Abwehrspielern.

 

György GARICS (30 Jahre)

aktueller Verein: FC Bologna
Vertrag bis: 30. Juni 2016

In seiner vierten Saison beim FC Bologna kämpfte Garics zum zweiten Mal mit seinem Verein gegen den Abstieg, leider vergebens. Eine Runde vor Schluss ist der Abstieg des Vereins aus der Emilia Romagna nicht mehr abuzwenden. Der Österreicher war die gesamte Saison über fixer Bestandteil im Team von Davide Ballardini, im 3-5-2-System lief er zumeist im rechten Mittelfeld auf. Dass man die Arbeit des Österreichers in der Emilia Romagna schätzt, sieht man an Hand der vorzeitigen Vertragsverlängerung des Teamspielers bis 30. Juni 2016. Doch ob Garics tatsächlich den Gang in die Zweitklassigkeit antritt, darf angezweifelt werden.

Auch im Nationalteam ist der gebürtige Ungar unter Marcel Koller gesetzt, spielte zumeist defensiv solide Partien und dürfte aus diesem Grund vorerst als rechter Stammverteidiger in die EM-Qualifikation gehen.

Fazit: Garics wird den FC Bologna höchstwahrscheinlich nicht in die Serie B begleiten – wohin die Reise jedoch gehen könnte, muss noch abgewartet werden.

Transferwahrscheinlichkeit: 80%

 

 

Aleksandar DRAGOVIC (23 Jahre)

aktueller Verein: Dynamo Kiew
Vertrag bis: 30. Juni 2018

Seiner erste Saison in der Ukraine hätte sich der Österreicher mit Sicherheit anders vorgestellt. Zwar hat er unter dem mittlerweile ehemaligen Trainer Oleg Blochin schnell einen Stammplatz erobert, durfte auch in der Europa-League neunmal ran. Doch ob der derzeitig brisanten politischen Lage in der Ukraine gerät der Fußball in den Hintergrund, die Gefahr eines Bürgerkrieges wächst stetig. Spielern anderer Klubs (siehe Markus Berger) wurde bereits eine Wechselerlaubnis erteilt – gut möglich, dass dies auch bald bei weiteren Vereinen der Fall sein wird.

Fazit: Ob der politisch prekären Situation in der Ukraine sind die Chancen auf einen Wechsel des Österreichers gegeben. Gerüchte werden bereits geschürt, angeblich soll Juventus Turin an Dragovic interessiert sein.

Transferwahrscheinlichkeit: 30%

 

 

Emanuel POGATETZ (31 Jahre)

aktueller Verein: 1. FC Nürnberg
Vertrag bis: 30. Juni 2015

Bis zu seinem Außenbandanriss im Jänner 2014 war Emanuel Pogatetz bei seinem Arbeitgeber in der Innenverteidigung gesetzt. Nach seiner vierwöchigen Pause fand sich der Österreicher jedoch auf der Ersatzbank wieder, kam nur mehr in sieben Spielen zum Einsatz, lediglich dreimal stand er davon in der Startelf. Auch Interimscoach Roger Prinzen baut nicht auf die Kämpferqualitäten des Österreichers, obwohl der 1. FC Nürnberg diese im Abstiegskampf händeringend benötigt hätte.

Zudem läuft Pogatetz auch Gefahr, seinen Platz im Kader des Nationalteams zu verlieren, gegen Uruguay saß er im letzten Länderspiel 90 Minuten auf der Bank.

Fazit: Pogatetz wird den 1. FC Nürnberg nicht in die zweite Deutsche Bundesliga begleiten.

Transferwahrscheinlichkeit: 80%

 

 

Christian FUCHS (28 Jahre)

aktueller Verein: FC Schalke 04
Vertrag bis: 30. Juni 2015

Was für eine Seuchensaison für den Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft. Zwar begann die Spielzeit 2013/2014 noch vielversprechend, der erste Assist konnte bereits im ersten Match gegen den HSV verzeichnet werden. Doch ab dann ging es für Fuchs radikal bergab. In der dritten Runde flog er mit gelb-rot vom Platz und verpasste im Anschluss an seine Sperre mehrere Partien auf Grund einer Verletzung. Ab Runde neun pendelte er ständig zwischen der Startelf und der Ersatzbank, verbuchte zwei weitere Assists, konnte jedoch trotzdem nicht vollends überzeugen. Seit Anfang Feber 2014 stehen lediglich drei Kurzeinsätze für Schalke zu Buche, in den restlichen Partien musste Fuchs auf Grund einer aufgetretenen Knieverletzung pausieren. Die Zeichen stehen trotz eines bis 2015 laufenden Vertrags auf Abschied.

Auch im Nationalteam fand Fuchs nicht mehr zu seiner gewohnten Form. Die mangelnde Spielpraxis und das in vielen Szenen fehlende Selbstvertrauen konnte vom Österreicher nicht kaschiert werden.

Fazit: Christian Fuchs wird Schalke 04 mit großer Wahrscheinlichkeit nach drei Jahren verlassen müssen, in Gelsenkirchen setzt man zukünftig auf Aogo und Kolasinac. Wohin wohl die Reise des Christian Fuchs geht?

Transferwahrscheinlichkeit: 90%

 

 

Martin HINTEREGGER (21 Jahre)

aktueller Verein: Red Bull Salzburg
Vertrag bis: 30. Juni 2018

Mit exzellenten Leistungen hat sich Martin Hinteregger im Laufe der Spielzeit 2013/2014 wohl in die Notizbücher zahlreicher Scouts gespielt. Obwohl gerade erst 21 Jahre alt, besticht Hinteregger mit einer enormen Übersicht und starker Antizipation der gegnerischen Spielzüge. In der Europa-League brillierte er gemeinsam mit seinen Teamkollegen, auch in der Meisterschaft leistete er sich selten Aussetzer.

Auf Grund seiner herausragenden Leistungen berief ihn Marcel Koller im November ins österreichische Nationalteam ein. Gegen die USA gab er sein Debüt im Teamtrikot, durfte sich dort 90 Minuten lang beweisen. Auch gegen Uruguay stellte er seinen Mann, hatte Top-Stürmer Suarez die meiste Zeit über im Griff.

Fazit: Zwar betonte Hinteregger mehrmals, seine nahe Zukunft liege in Salzburg. Durch seine internationalen Auftritte sind jedoch mehrere internationale Teams auf den jungen Österreicher aufmerksam geworden – darunter Teams wie Lazio Rom, Manchester United, FC Arsenal oder Borussia Dortmund. Ein Wechsel gilt zwar gegenwärtig als unwahrscheinlich, doch wer weiß…

Transferwahrscheinlichkeit: 20%

 

 

Markus SUTTNER (27 Jahre)

aktueller Verein: FK Austria Wien
Vertrag bis: 30. Juni 2016

Markus Suttner sammelte in der laufenden Saison Champions League-Erfahrung mit der Wiener Austria, wusste in diesen Spielen durchaus zu gefallen. Auch in der heimischen Liga spulte Suttner unermüdlich Kilometer auf der linken Außenbahn der Veilchen ab, leistete sechs Assists, traf gar zweimal selbst in des Gegners Kasten. Natürlich schielt man als Fußballer nach einer weiteren guten Saison, in der man sich auch auf höchster internationaler Ebene profilieren konnte, ins Ausland. Für Suttner ist die kommende Transferperiode wohl – so ehrlich sollte man sein – die letzte Chance, einen Wechsel in eine größere Liga zu realisieren.

Fazit: Suttner wird die wohl letzte Chance auf einen Auslandstransfer nutzen – so sollen angeblich der FC Augsburg, der VfL Wolfsburg und der 1. FC Köln um die Dienste des Österreichers buhlen.

Transferwahrscheinlichkeit: 70%

 

 

Sebastian PRÖDL (26 Jahre)

aktueller Verein: SV Werder Bremen
Vertrag bis: 30. Juni 2015

Lange Zeit wurde Prödl vorgeworfen lediglich der Beiwagen von Per Mertesacker oder Naldo gewesen zu sein. Ohne die beiden ehemaligen Teamkollegen sei er überfordert, so der Tenor. Doch in der diesjährigen Saison strafte er all seine Kritiker Lügen, stieg zum Abwehrchef bei Werder Bremen auf und zahlte das Vertrauen des Trainers teils eindrucksvoll zurück. Nun wird in Bremen gar darüber nachgedacht, den Vertrag vorzeitig zu verlängern – Prödl zeigt sich gesprächsbereit.

Fazit: Prödl weiß, was er an Bremen hat, doch könnte ein Wechsel zu einem Klub, der international vertreten ist, seinen Reiz haben.

Transferwahrscheinlichkeit: 20%

 

 

Florian KLEIN (27 Jahre)

aktueller Verein: Red Bull Salzburg
Vertrag bis: 30. Juni 2014

Bei Salzburg zählte Klein in der Spielzeit 2013/2014 vorerst nicht zum Stammpersonal, der Schweizer Christian Schwegler lief ihm den Rang ab. Ob des verletzungsbedingten Ausfalls von Schwegler durfte der 27-Jährige jedoch seit März wieder die rechte Seite beackern, lieferte durchaus ansehnliche Partien. Doch seine starken Leistungen wurden nicht mit einem neuen Vertrag belohnt, bereits im Februar schien sich ein Wechsel abzuzeichnen – zwei Jungspunde wurden von den Bullen für die Position des rechten Verteidigers eingekauft. Doch Klein – der den Wechsel nach Salzburg ehemals damit begründete, über diese Station ins Ausland wechseln zu können – setzte sein Vorhaben um. Der Wechsel zum VfB Stuttgart ist in trockenen Tüchern, der Kontrakt läuft bis Juni 2017.

Fazit: Kleins Wechsel zum VfB Stuttgart ist fix.

Transferwahrscheinlichkeit: 100%

 

 

Kevin WIMMER (21 Jahre)

aktueller Verein: 1. FC Köln
Vertrag bis: 30. Juni 2019

Kevin Wimmer wechselte im Jahr 2012 vom LASK zum 1. FC Köln, konnte dort bereits in der Saison 2012/2013 erstmals Zweitligaluft schnuppern, der Durchbruch wollte ihm jedoch damals noch nicht gelingen. Dafür schaffte der 21-Jährige dies in der aktuellen Spielzeit, ab der siebten Runde spielte er beinahe jedes Spiel durch, verpasste lediglich zwei auf Grund einer Verletzung.

Seine überzeugenden Leistungen werden auch vom Fachmagazin „Kicker“ belohnt – Wimmer ist gemäß den Benotungen bester Verteidiger der zweiten Liga, gleichzeitig bester Feldspieler des 1. FC Köln und ebenso der sechstbeste Spieler der gesamten zweiten Liga. Die hervorragende Performance wurde prompt für eine Vertragsverlängerung bis 2019 genutzt, auch im Nationalteam durfte er debütieren. In der kommenden Saison greift Wimmer nach dem Aufstieg der Geißböcke in der ersten Deutschen Bundesliga ins Geschehen ein.

Fazit: Gerüchteweise war im Winter kurzfristig der FC Fulham an Wimmer interessiert –  durch die vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2019 ist ein Transfer in naher Zukunft jedoch auszuschließen.

Transferwahrscheinlichkeit: 0%

 

 

Franz SCHIEMER (28 Jahre)

aktueller Verein: Red Bull Salzburg
Vertrag bis: 30. Juni 2015

Oft konnte Schiemer in der laufenden Saison nicht für Red Bull Salzburg auflaufen, lediglich 720 Minuten in der Bundesliga und 194 Spielminuten in der Europa League stehen für den 28-Jährigen zu Buche. Begründet kann dies mit der Krankenakte des Oberösterreichers werden, seit der Saison 2012/2013 leidet Schiemer beinahe durchgehend an verschiedensten Verletzungen oder Wehwehchen, aktuell an den Folgen eines Muskelfaserrisses. Die Konkurrenz wusste dies zu nutzen, Hinteregger und Ramalho sind gesetzt, mit Rodnei und Vorsah (rekonvaleszent) stehen weitere Alternativen bereit. Gut möglich, dass über die Personalie Schiemer im Sommer in Salzburg nachgedacht wird – trotz des Vertrags bis 2015.

Fazit: Dauerpatient Schiemer könnte ob seiner Verletzungsanfälligkeit ein Transferkandidat bei den Bullen werden.

Transferwahrscheinlichkeit: 20%

 

 

Manuel ORTLECHNER (34 Jahre)

aktueller Verein: FK Austria Wien
Vertrag bis: 30. Juni 2015

Unter Nenad Bjelica führte Ortlechner die Austria noch als Kapitän aufs Feld, stand in allen sechs Champions League-Partien durchgehend am Feld und fand sich gar einmal gemeinsam mit Namen wie Robben und Ibrahimovic im CL-Team der Runde. Doch Bjelica ist am Verteilerkreis längst Vergangenheit, Herbert Gager (mittlerweile ebenfalls Geschichte) übernahm im Feber das Traineramt und Ortlechner fand sich auf der Tribüne wieder. Zwar eroberte der 34-Jährige alsbald seinen Platz im Kader zurück, seine Zeit bei der Austria dürfte sich jedoch dem Ende zuneigen, steht doch eine komplette Umstrukturierung vor der Tür.

Fazit: Ortlechners Zeit bei der Austria läuft ab. Gerüchteweise steht ein Transfer zum LASK im Raum, doch auch ein Wechsel in ein exotisches Fußballland ist nicht ausgeschlossen.

Transferwahrscheinlichkeit: 90%

 

 

Markus BERGER (29 Jahre)

aktueller Verein: IK Start Kristiansand
Vertrag bis: 31. Dezember 2014

Markus Berger löste im März 2014 seinen laufenden Vertrag bei Chornomorets Odessa auf Grund der politischen Unruhen in der Ukraine auf – aktuelle Geschehnisse bestätigen seine Entscheidung – und wechselte kurze Zeit später zu IK Start Kristiansand nach Norwegen. Beim Verein aus der fünftgrößten Stadt Norwegens unterschrieb der 29-Jährige einen Vertrag bis Dezember 2014, angeblich sollen dem Österreicher jedoch die Türen für einen Wechsel im Sommer offen stehen.

Fazit: Berger traf bereits im ersten Bewerbsspiel für Kristiansand, stand bislang in allen Spielen seit seinem Wechsel durchgehend am Feld. Ein Wechsel im Sommer ist möglich, Deutschland gilt als Wunschdestination.

Transferwahrscheinlichkeit: 30%

 

 

Christopher DIBON (23 Jahre)

aktueller Verein: Red Bull Salzburg/ ausgeliehen an SK Rapid Wien
Vertrag bis: 30. Juni 2015

Nach einer verkorksten Saison 2012/2013 im Dienste von Red Bull Salzburg zog es den Schwechater in der vorjährigen Sommertransferperiode per Leihe zum SK Rapid Wien, der bereits im Sommer 2013 an einer Verpflichtung des Innenverteidigers interessiert war. 27 mal stand Dibon für die Rapidler in der Spielzeit 2013/2014 in der Bundesliga am Feld, machte seine Sache ordentlich. An eine Rückkehr nach Salzburg wird nicht gedacht, gegenwärtig wägt man mögliche Optionen ab – man tendiert zu einem Verbleib in Wien.

Fazit: Dibon wird dem SK Rapid Wien wohl erhalten bleiben – aktuell kursieren Gerüchte, wonach Marcel Sabitzer in die Mozartstadt wechseln könnte und Rapid im Tausch Dibon und Yordi Reyna bekommen würde.

Transferwahrscheinlichkeit: 70%

 

 

Christopher TRIMMEL (27 Jahre)

aktueller Verein: SK Rapid Wien
Vertrag bis: 30. Juni 2014

Mit soliden Leistungen als Rechtsverteidiger in der Spielzeit 2013/2014 wusste Christopher Trimmel zu gefallen. In 34 Bundesligaspielen erzielte der erlernte Mittelfeldspieler vier Tore, konnte zudem weitere fünf vorbereiten. Auch in der Europa-League lieferte er überzeugende Partien, stand in allen acht Spielen über die gesamte Spielzeit am Platz. Durch die gute Performances und den auslaufenden Vertrag wurde Trimmel für ausländische Vereine interessant – den Zuschlag erhielt bereits im Februar der deutsche Zweitligist Union Berlin.

Sollte Trimmel seine starken Auftritte bestätigen können, wird der 27-Jährige früher oder später in den Teamkader einberufen werden.

Fazit: Trimmels Wechsel zu Union Berlin steht bereits seit Februar 2014 fest.

Transferwahrscheinlichkeit: 100%

 

 

Andreas ULMER (28 Jahre)

aktueller Verein: Red Bull Salzburg
Vertrag bis: 30. Juni 2015

Andreas Ulmer spielte sich mit überragenden Leistungen im Trikot von Red Bull Salzburg wieder zurück ins Rampenlicht, sein Konkurrent auf der Position des linken Verteidigers, Dusan Svento, flüchtete bereits ob der geringen Einsatzzeit zum 1. FC Köln. Mit Sommerneuzugang Ankersen (kommt von Esbjerg fB) hat Ulmer jedoch bereits einen neuen Rivalen im Kampf um den Stammplatz.

Fazit: Ulmer bleibt fix in Salzburg, hat mit Ankersen jedoch einen starken Gegenspieler bekommen.

Transferwahrscheinlichkeit: 0%

 

 

Ylli SALLAHI (20 Jahre)

aktueller Verein: FC Bayern München II
Vertrag bis: 30. Juni 2015

Sallahi, der von U21-Teamchef Gregoritsch – so wie auch andere Spieler – konsequent ignoriert wird, schnupperte unter Pep Guardiola erstmals Bundesligaluft, durfte im Spiel gegen Augsburg für 50 Minuten ran, wirkte jedoch mit der Situation noch etwas überfordert. In der zweiten Mannschaft der Münchner ist der 20-Jährige jedoch ein fixer Bestandteil, erzielte in der laufenden Saison drei Tore und ebenso viele Assists. Nachdem der etatmäßige Ersatz-LV Diego Contento die Bayern wohl verlässt, könnte Sallahi fix in die Kampfmannschaft aufsteigen und so erster Vertreter von Landsmann David Alaba werden.

Fazit: Sallahi wird den Bayern erhalten bleiben. Ob er jedoch tatsächlich den Sprung ins erste Team schafft, muss abgewartet werden. Die derzeitigen Gerüchte sprechen eher für eine Neuverpflichtung auf der Position des Linksverteidigers.

Transferwahrscheinlichkeit: 0%

 

Teil 1: die Torhüter (von „A“ wie Almer bis „S“ wie Strebinger)

Teil 3: das Mittelfeld (von „A“ wie Alaba bis „S“ wie Ströger)

Teil 4: der Angriff (von „A“ wie Alar bis „Z“ wie Zulj)

 

(Autor: sem)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.