David Alaba hat es in das von der UEFA nominierte Team der Fußball-EM-Qualifikation geschafft. In den erlauchten Kreis wurden gestern auch die Vereinskollegen des 41-fachen österreichischen Nationalspielers wie der beste Quali-Torschützenkönig (13 Tore) Robert Lewandowski (Polen), der zweitbeste Torschütze (9 Tore) Thomas Müller (Deutschland) oder Real Madrid Star Gareth Bale (Wales) aufgenommen. In der „All Star XI“ wird der 23-jährige Legionär vom FC Bayern München im Dreier-Mittelfeld aufgestellt. Neben Alaba stehen der Nordire Steven Davis (9 Einsätze, 2 Tore, 0 Assists) und Gylfi Sigurdsson (10 Einsätze, 6 Tore, 3 Assists) von Swansea City im Aufgebot.

David Alaba kam während der EM-Quali für die Endrunde 2016 in Frankreich zu acht Einsätzen und insgesamt 685 Einsatzminuten. Teamchef Marcel Koller wechselte den ÖFB-Teamspieler dreimal aus. Alaba brachte es auf vier Tore – drei aus Elfmeter – und drei Torvorlagen. Mit sieben Punkten liegt der Bayern-Legionär auf Platz zwei in der ÖFB-Scorerwertung im Rahmen der European Qualifiers. Ganz oben steht Marc Janko mit sieben Toren und drei Assists. Mittlerweile liegt der Basel-Stürmer bei 25 Toren in 50 Länderspielen und einem Tor hinter Rekordnationalspieler Andreas Herzog (103 Spiele, 26 Tore).

 



Der 1:0-Führungstreffer von David Alaba in Schweden ebnete die erfolgreiche Qualifikation

 

 

 

 

 

Die neuen Motive für Fanshirts rund um das ÖFB-Nationalteam sind da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.