Die österreichische Nationalteamtorhüterin Manuela Zinsberger durfte vergangenen Sonntag in einer denkwürdigen Partie das Tor des FC Arsenal hüten. Im Spiel gegen Tottenham Hotspur in der englischen Women Super League wurde ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt.


Die Partie stand von Beginn an unter einem guten Stern für das Team von Nationalteamspielerinnen Zinsberger und Viktoria Schnaderbeck, denn von den bisherigen sechs Super League Partien hat der FC Arsenal fünf gewonnen.  Auch in dieser Partie gegen den Tabellensechsten zeigten die FC Arsenal Women wieder ihre Qualität. Während Zinsberger das Tor von Arsenal verteidigte, sorgten ihre Teamkolleginnen auf der anderen Seite für Spannung vor dem gegnerischen Tor. Es dauerte zwar seine Zeit bis endlich das erlösende erste Tor fiel, doch in der 66. Spielminute war es dann soweit. Kim Little netzte zum ersten Mal in dieser Partie ein. Einige Minnuten später dann der nächste Treffer, Vivianne  Miedema fixierte mit ihrem Treffer den 2:0 Sieg über Tottenham Hotspur. Wärhend die österreichische Nationaltorhüterin das Spektakel direkt vom Feld genießen konnte, musste Landsfrau Schnaderbeck das ganze von der Ersatzbank aus verfolgen.

Doch das eigentliche Spektakel spielte sich nicht auf dem Spielfeld ab. Denn das Spiel im Tottenham Hotspur Stadium sahen sich ganze 38.262 Zuschauer direkt vor Ort an. Damit wurde der vergangene Sonntag zu einem historischen Tag, denn man hatte den bisherigen Rekord (31.213 Zuschauer) um mehr als 7.000 Zuschauer getoppt. 

 

 

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.