Das Frauen-Nationalteam ist am Donnerstag vom Teamcamp in Bad Tatzmannsdorf nach Skopje übersiedelt. In der 500.000-Einwohner-Stadt am Vardar trifft das ÖFB-Team am Freitag (18:00 Uhr, live auf ORF Sport+) im Rahmen der Qualifikation für die UEFA Women’s EURO 2021 auf Nordmazedonien.


Die Österreicherinnen (FIFA-21.), die aktuell die Qualifikationsgruppe G mit sechs Punkten aus zwei Spielen anführen, gehen als klare Favoritinnen in das Duell mit den Nordmazedonierinnen (FIFA-129.). Trotz des 3:0-Erfolges im Hinspiel im September in der Südstadt ist das ÖFB-Team aber gewarnt.

Spielstände bereitgestellt von Sofascore Live Ticker

„Die Mazedonierinnen lassen sich kaum herausziehen, agieren tief in der eigenen Spielhälfte“, so ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer„Es wird darauf ankommen, durch gutes Positionsspiel falsche Entscheidungen der Gegenspielerinnen zu erzwingen“, sagt Thalhammer, der im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen im September auch Verbesserungsbedarf ortet.  „Wir haben es im Hinspiel allerdings nicht immer verstanden, die entstandenen Räume dann auch zu bespielen.“

Julia Hickelsberger-Füller, die im September in der Südstadt ihren ersten Länderspieltreffer erzielte, sagt: „Wir müssen konsequent sein, unser Spiel über 90 Minuten durchziehen und sehr viele Torchancen herausspielen.“

In der offensiven Effizienz sieht der Teamchef aktuell noch Entwicklungsbedarf. „Wir können mit dem Länderspieljahr teilweise sehr zufrieden. Vor allem unsere Defensivleistung ist mit nur 0,5 Gegentoren pro Spiel sehr gut. Aber in der Offensive müssen wir im letzten Drittel effizienter und präsenter sein. Wir müssen mehr Tore erzielen“, fordert Thalhammer. 1,3 Tore erzielen die Österreicherinnen derzeit pro Spiel.

Die Mazedonierinnen liegen in der Gruppe G nach drei Spielen mit drei Punkten auf Rang vier. Neben der Niederlage gegen das ÖFB-Team setzte es auch ein 0:6 in Serbien. Gegen Kasachstan gelang Anfang Oktober allerdings ein 4:1-Heimsieg.

Für das vorletzte Länderspiel des Jahres stehen Dominik Thalhammer sämtliche Spielerinnen zu Verfügung. Auch ÖFB-Teamkapitänin Viktoria Schnaderbeck, die nach einer Oberschenkelblessur erst wenige Tage vor Lehrgangsbeginn grünes Licht gegeben hatte, ist voll einsatzfähig. „2019 war für uns bisher ein sehr erfolgreiches Länderspieljahr. Es ist unser klares Ziel, es mit zwei Siegen auch sehr positiv zu Ende zu bringen“, sagt die Arsenal-Legionärin, die vor ihrem 72. Länderspiel steht. „Nordmazedonien wird mit destruktivem Spiel versuchen, uns an unserem Plan zu hindern. Wir müssen konzentriert und höchst professionell an die Sache herangehen“, so Schnaderbeck.

Nach dem Auswärtsspiel in Nordmazedonien beschließt das Frauen-Nationalteam das Länderspieljahr mit dem EM-Quali-Heimspiel gegen Kasachstan. Gespielt wird am kommenden Dienstag (17:55 Uhr) in der BSFZ-Arena, Maria Enzersdorf. Tickets sind unter oefb.at/tickets erhältlich.

Quelle: ÖFB-Presseinfo.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.