Für das ÖFB Frauen-Nationalteam steht am morgigen Dienstag das zweite Spiel im Rahmen der Qualifikation für die UEFA Women’s EURO 2021 auf dem Programm. Die Auswahl von ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer trifft um 18:00 Uhr im Stadion Čair in Niš auf Serbien. Die Begegnung wird von ORF Sport+ live übertragen.

Quelle: ÖFB-Presseinfo.

Für die Österreicherinnen (21.) ist das Duell mit Nummer 41 der FIFA-Weltrangliste für den weiteren Verlauf der EM-Qualifikation richtungsweisend. Im September ist das ÖFB-Team mit einem 3:0-Heimerfolg über Nordmazedonien in die Qualifikationskampagne gestartet. Auch in die Begegnung mit den Serbinnen gehen die Österreicherinnen morgen als Favoritinnen.

Nach einer starken Performance in der Trainingswoche in Bad Tatzmannsdorf  ist die Thalhammer-Elf am Sonntag voller Tatendrang und Selbstvertrauen nach Nis übersiedelt. “Wir hatten eine exzellente Vorbereitung. Die Mannschaft hat stark trainiert und wirkt sehr hungrig, entschlossen und konzentriert. Wir haben uns einen Sieg zum Ziel gesetzt und wenn wir jene Energie und Freude auch auf den Platz bringen, steht diesem nichts im Wege“, ist sich der Teamchef sicher.

Abwehrspielerin Verena Aschauer, die ihre gesundheitlichen Probleme überwunden hat, könnte nach 182 Tagen ihr Comeback im Teamdress geben. “Es ist schön, wieder dabei zu sein und alle wieder zu sehen. Das bedeutet mir unglaublich viel“, so Aschauer.

Die 67-fache Teamspielerin weiß um die Qualitäten der Serbinnen. Nicht nur weil mit Dina Blagojevic eine ehemalige Teamkollegin Aschauers – und nunmehrige Teamkollegin von Nadine Prohaska und Marina Georgieva – vom SC Sand eine tragende Rolle in der serbischen Offensive spielt. “Serbien ist ein ernstzunehmender Konkurrent um den zweiten Platz. Wir haben gesehen, wie schwer es sein kann, gegen sie zu bestehen“, erinnert sich die Niederösterreicherin an das 1:1 im Rahmen der WM-Qualifikation am 5. April 2018 in der Südstadt. “Aber wir sind das bessere Team“, unterstreicht Aschauer.

Das sieht auch der Teamchef so: “Serbien verfügt vor allem über starke Einzelspielerinnen, die teilweise auch in guten Ligen engagiert sind. Aber wir haben die Werkzeuge, den Gegner aus der Balance zu bringen. Wir sind im kollektiv besser und das wird hoffentlich den Ausschlag geben“, sagt Thalhammer.

Gründe für Optimismus gibt es jedenfalls genügend: “Wir haben uns in den vergangenen beiden Jahren in allen Bereichen stark weiterentwickelt. Man spürt, dass etwas Neues im Entstehen ist. Man spürt eine neue Energie und wir hoffen, das morgen unter Beweis stellen zu können“, bekräftigt der Teamchef.

Es ist das insgesamt vierte Spiel der Österreicherinnen gegen Serbien. Am 26. Mai 2012 siegte das ÖFB-Team in einem Freundschaftsspiel in Purbach (Bgld.) 5:0. Im Rahmen der WM-Qualifikation gab es neben dem erwähnten Heim-Remis auch einen 4:0-Auswärtssieg am 19. September 2017 in Krusevac. Torschützinnen damals: Nina Burger (3) und Nicole Billa.
 
UEFA Women’s EURO 2021, Qualifikationsgruppe G
Serbien – Österreich: Di., 8. Oktober, 18:00 Uhr, Stadion Cair, Nas (live auf ORF Sport+)

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.