Im Viertelfinale der UEFA Women’s EURO 2022 kommt es am Donnerstag zum Prestigeduell. Das Frauen-Nationalteam fordert in Brentford das Team aus Deutschland. ORF1 beginnt mit der Vorberichterstattung ab 18:10 Uhr, Spielbeginn im Community Stadium ist um 21 Uhr.

Es wird ein absolutes Highlight für jede und jeden einzelnen von uns. Wir dürfen uns mit einem der besten Teams des Turniers messen. Mit welcher Konstanz Deutschland bislang agiert hat, war bemerkenswert. Es wird eine richtige Challenge für uns”, sagt Teamchefin Irene Fuhrmann.

Das DFB-Team hat sich als Gruppensieger der Gruppe B mit neun Punkten vor Spanien, Dänemark und Finnland für die Runde der letzten Acht qualifiziert. Österreich zog als Tabellenzweiter der Gruppe A hinter Gastgeber England und vor Norwegen und Nordirland ins Viertelfinale ein.

Während die ÖFB-Elf bislang nur ein Gegentor hinnehmen musste, blieb Deutschland noch ohne Verlusttreffer. Mit dem richtigen Matchplan soll es aber klappen, den Abwehrriegel der Deutschen zu knacken. “Wir müssen uns auf viel Wucht einstellen. Sie versuchen, sehr hoch zu pressen. Da gilt es, den Spielerinnen Lösungen mitzugeben, um zu Torchancen zu kommen”, so Fuhrmann.

“Wird darauf ankommen, voll dagegenzuhalten”

In Freundschaftsspielen traf das Frauen-Nationalteam bislang zwei Mal auf Deutschland. 2016 unterlag man in Regensburg trotz zweier Treffer von Laura Feiersinger und Nina Burger mit 2:4, im Oktober 2018 musste man sich in Essen mit 1:3 geschlagen geben. Nicole Billa erzielte damals den einzigen ÖFB-Treffer.

Dass sich die Spielerinnen auf beiden Seiten durch ihre Vereine – 12 Spielerinnen des ÖFB-Kaders waren in der vergangenen Saison in Deutschland aktiv – mache das Spiel zusätzlich besonders, betont die Teamchefin: “Wir im Trainerteam bereiten uns aber auf das Spiel vor wie auf jedes andere. Ich denke, es kann nur von Vorteil sein, wenn unsere Spielerinnen ihre Gegenspielerinnen gut kennen.”

Die Ausgangslage gegen die Nummer fünf sei aber klar, meint Fuhrmann, die im Vergleich zum Spiel gegen Norwegen wieder auf Katharina Naschenweng zurückgreifen kann: “Wir spielen gegen einen mehrfachen Europameister, Weltmeister und Olympiasieger. Die Rollen sind also ganz klar verteilt. Es wird darauf ankommen, am Punkt da zu sein und voll dagegenzuhalten. Vielleicht gelingt uns dann die große Überraschung.”

Quelle: ÖFB MediaInfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.