Das Frauen-Nationalteam steht vor der fixen Qualifikation für die UEFA Europameisterschaft 2022. Nur mehr ein portugiesisches Fußball-Wunder würde Österreich noch um das fixe EM-Ticket bringen und noch ins Playoff befördern. Die ÖFB-Frauen können fast nicht mehr aus der Rangliste der besten drei Gruppenzweiten fallen, das alles dank des späten 1:0-Heimsieges von Finnland über Portugal


Die Österreicherinnen haben ihre EM-Qualigruppe bereits im Herbst 2020 auf Platz zwei hinter Frankreich beendet. Jetzt im Februar werden noch die anderen EM-Qualifikationsgruppen ausgespielt. 

Die ÖFB-Frauen können in der Rangliste der drei besten Gruppendritten nur mehr von Portugal (Gruppe E) und Italien (Gruppe B) überholt werden. Beide Mannschaften müssten aber noch vorbeiziehen, damit Österreich nicht fix qualifiziert ist. Da Finnland am Freitagabend durch ein Last-Minute-Tor Portugal mit 1:0 besiegt hat, brauchen die Portugiesen aber nun am Dienstag in Schottland einen Sieg mit 13 Toren Unterschied – das ist so gut wie unmöglich.

Realistischer ist es noch, dass Italien am Mittwoch Israel mit sechs Toren Unterschied gewinnt und damit an Österreich vorbeizieht. Es müssen aber Italien und Portugal Österreich überholen, damit die ÖFB-Frauen noch aus den Topf drei der besten Gruppenzweiten fallen.