Das Frauen-Nationalteam startet am Freitag mit dem Testspiel-Schlager gegen Schweden ins Länderspieljahr 2021. Das Aufeinandertreffen mit den Weltranglisten-Fünften ist das erste von zwei Spielen im Rahmen der “Visit Malta Women’s Trophy 2021” und wird live in ORF Sport+ übertragen. Anstoß im Hibernians Football Ground (Malta) ist um 15:00 Uhr.

Die Österreicherinnen finden sich gegen die WM-Dritten von 2019 und Olympia-Zweiten von 2016 in der Underdog-Rolle wieder. “Die Schwedinnen sind ein sehr souveränes und routiniertes Team, das kaum Fehler im Passspiel macht. Es gilt, ständig Druck gegen den Ball zu machen und lästig zu sein, um sie vor Probleme zu stellen”, sagt ÖFB-Teamchefin Irene Fuhrmann.

Beide Teams müssen aufgrund der geltenden Einreisebestimmungen in Malta auf ihre England-Legionärinnen verzichten. Bei den Österreicherinnen hat der Ausfall von Stammtorhüterin Manuela Zinsberger (Arsenal Womens FC) aber mehr Auswirkungen als jener des Chelsea-Trios rund um Magdalena Eriksson auf schwedischer Seite.

Torfrauen Debüt fix

Denn im ÖFB-Tor kommt es einem Debüt: Anders als Zinsberger, die in den 60 Länderspielen des Frauen-Nationalteams seit 2015 insgesamt 57-mal für die Startelf nominiert worden war, hat das Torfrauen-Trio bestehend aus Vanessa Gritzner, Kristin Krammer und Jasmin Pal noch keinen Einsatz im Teamtrikot zu Buche stehen.

“Schon bei den entscheidenden Qualifikationsspielen im Herbst hat es das Team immer wieder geschafft, die Ausfälle von wichtigen Spielerinnen zu kompensieren. Wir wollen neue Impulse setzen und die Kadersituation gibt uns die Möglichkeit dazu, Spielerinnen zum Einsatz zu bringen, die bisher nicht viel Länderspielerfahrung sammeln konnten. Wir wollen sehen, wie sie mit dem Druck im Wettkampf umgehen”, so Fuhrmann.

Einige Ausfälle sind zu beklagen

Die Teamchefin muss bei diesem Lehrgang auch auf Kapitänin Viktoria Schnaderbeck, Verena Aschauer, Katharina Schiechtl, Viktoria Pinther und die langzeitverletzte Julia Hickelsberger-Füller verzichten.

Die Skandinavierinnen kompensieren deren Absagen mit Erfahrung. Alleine Caroline Seger (FC Rosengard) hat mehr Länderspiele absolviert (209) als das österreichische Frauen-Nationalteam in seiner Geschichte (187). Fünf weitere Teamkolleginnen Segers haben deutlich über 100 Länderspiele zu Buche stehen, so auch das offensivstarke Real-Madrid-Duo Sofia Jakobsson (118/22 Tore) und Kosovare Asllani (144/37).


Beim bislang einzigen Aufeinandertreffen mit den von Peter Gerhardsson betreuten Schwedinnen am 9. April 2019 unterlag die ÖFB-Elf in der Südstadt trotz guter Leistung mit 0:2. Es war das Abschiedsspiel von ÖFB-Rekordnationalspielerin Nina Burger.

Chance auf direkte EM-Quali

Nach dem Schlusspfiff am Freitag wird der ÖFB-Tross dann mit mindestens einem Auge nach Helsinki schielen, wo zwischen Finnland und Portugal eine erste Entscheidung im Fernduell um die direkten EM-Quali-Plätze fällt. Bei einem finnischen Heimsieg müssten die Portugiesinnen am 23. Februar gegen Schottland schon 14 Tore erzielen, um der Fuhrmann-Elf das direkte EM-Ticket noch streitig zu machen.

Visit Malta Women’s Trophy 2021: Spielplan 18. Februar: Malta – Slowakei, 15:00 Uhr 19. Februar: Österreich – Schweden, 15:00 Uhr* 23. Februar: Malta – Schweden, 14:30 Uhr 23. Februar: Österreich – Slowakei, 18:30 Uhr* *beide Spiele finden im Hibernians Football Ground in Paola (Malta) statt und sind live auf ORF Sport+ zu sehen

Quelle: ÖFB Media Info