Die Auswahl von ÖFB-Teamchef Markus Hackl, die sich mit Siegen über die Slowakei (3:1) und Estland (12:0) bereits vorzeitig für die Eliterunde der UEFA Women’s U17 EURO 2020, qualifiziert hatte, schlug am Samstag zum Abschluss des Mini-Turniers auch Finnland mit 3:0 (2:0).


Teamkapitänin Patricia Pfanner (22.) und Abwehrspielerin Julia Magerl (31.) sorgten für eine komfortable 2:0-Pausenführung. Kurz vor Schluss sorgte die eingewechselte Katja Dorn für den verdienten 3:0-Sieg (90.+3). „Es war eine Topleistung von uns. Wir hatten sehr viele Ballgewinne und hätten schon in der ersten Halbzeit höher führen müssen“, trauerte Hackl lediglich der Chancenauswertung ein wenig hinterher.

Die Österreicherinnen beenden die 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Women’s U17 EURO 2020 damit als souveräne Gruppensiegerinnen – mit neun Punkten und 18:1 Toren. Damit geht die Elf von Teamchef Hackl im Frühjahr in der Eliterunde an den Start, bei der die sieben Tickets für die EM-Endrunde in Schweden (9. bis 22. Mai) ausgespielt werden. Dort wird man trotz der überzeugenden Leistungen nicht aus Topf 1 gezogen. Diesen verpasste die ÖFB-Elf lediglich aufgrund der schlechteren Tordifferenz – +18 Tore wären notwendig gewesen.

UEFA Women’s U17 EURO 2020, 1. Qualifikationsrunde:

Gruppe 4 Österreich – Finnland 3:0 (2:0)
Dunajská Lužná (SVK)
SR: Jelena Pejkovic (CRO)

Tore: Patricia Pfanner (22.), Julia Magerl (31.), Katja Dorn (90.+3)

Österreich spielte mit: El Sherif – Magerl, Seidl (87. Grafl), Fuchs – Pfanner (C/67. Praher), Brunmair, Holl, Weiss – Kraker (79. Dorn), Purtscheller, D’Angelo (87. Schneiderbauer)

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.