Seit gestern steht fest wer sich am 01. Mai um den Cupsieg matchen wird. Während Red Bull Salzburg gegen den sensationell im Halbfinale stehenden GAK wenig Mühe hatte, setzte sich Rapid Wien in einem dramatischen Spiel erst im Elfmeterschießen gegen den LASK durch. Auf alle Fälle können wir uns auf ein würdiges Cupfinale freuen.


Das Cupfinale hat auch Auswirkungen auf die österreichische Bundesliga und die Vergabe der Startplätze für Champions und Europa League.

Durch die Platzierung in der UEFA Fünfjahreswertung stehen Österreich für die kommende Saison fünf internationale Startplätze zu. Meister und Vizemeister treten in der Qualifikation für die UEFA Champions League an. Der Cupsieger steht in der Gruppenphase der UEFA Europa League. Ein Qualifikationsplatz geht an den Dritten der Meistergruppe. Das letzte Ticket spielen sich der Sieger der Qualifikationsgruppe und der Vierte und Fünfte der Meistergruppe aus. Soweit die Theorie an der sich aber noch einiges ändern kann.

Nur eines ist in jedem Fall garantiert – nämlich das ein heimisches Team einen Fixplatz in der Europa League Gruppenphase 2019/20 hat.

Cupsieger FC Red Bull Salzburg

Salzburg wird die Bundesliga auf einem der ersten beiden Plätze beenden. So weit können wir uns schon mal aus dem Fenster lehnen. Somit treten die Salzburger in der Qualifikation zur Champions League an oder holen sich als Meister vielleicht sogar ein Fixticket für die Königsklasse. Doch egal wie sich der Serienmeister in der Qualifikation schlägt, von einem Cupsieg würde der Dritte der Bundesliga profitieren und den EL-Fixplatz erben. Der Vierte der Meisterschaft steigt in die Qualifikation ein, um den letzten Platz spielen der Fünfte der Meistergruppe und die beiden Erstplatzierten der Qualifikationsgruppe.

Cupsieger SK Rapid Wien

In diesem Fall holt sich Rapid nicht nur ersten Titel seit über 10 Jahren sondern auch den Europa League Fixplatz. Der Dritte der Meistergruppe steigt in die EL-Qualifikation ein. Um den letzten Startplatz spielen der Vierte und Fünfte der Meistergruppe und der Erste der Qualifikationsgruppe. Sollte Rapid die Qualifikationsgruppe gewinnen, würde das nächstplatzierte Team in das Europa League Playoff nachrücken.

Egal welches der beiden Teams das Finale schlussendlich für sich entscheidet, der Sechste der Meistergruppe kann sich auf keinen Fall über die Bundesliga fürs internationale Geschäft qualifizieren. Bei einem Cupsieg von Salzburg haben dagegen sogar zwei Teams aus der Qualifikationsgruppe die Chance, sich den letzten Europa League Platz zu holen. Für Spannung ist also auf alle Fälle gesorgt.

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.