Seit Mittwochabend ist es fix. Rapid holt sich den Vize-Meistertitel in der heimischen Bundesliga. LASK und WAC müssen sich am letzten Spieltag noch den dritten Platz ausspielen, Hartberg spielt nach Sturms Niederlage in Salzburg fix als Fünfter im Playoff um die Europa League-Qualifikation. Der welcher Verein steigt in welcher Runde ein?


Red Bull Salzburg steigt als Meister im Playoff der UEFA Champions League ein, wird aber wohl gesetzt sein. Da die Bullen den Meisterweg bestreiten und die Meister der europäischen Topligen sowieso einen Fixplatz in der CL-Gruppenphase haben, bleiben den Salzburgern die unmachbaren Horror-Lose wohl erspart. 

Rapid beginnt als Meister in der zweiten Qualifikationsrunde der Champions League. Die Hütteldorfer können auf den zweiten der kroatischen, türkischen, griechischen, tschechischen (Viktoria Pilsen) und auch holländischen (AZ Alkmaar) Liga treffen. Im Falle einer Niederlage geht es in der dritten Qualirunde der UEFA Europa League weiter, im Falle eines Erreichens der dritten CL-Qualifikationsrunde hat Rapid zumindest die EL-Gruppenphase sicher.

Der Dritte (LASK oder WAC) spielt fix in der EL-Gruppenphase. Der Cupsieger Salzburg braucht als Meister und CL-Quali-Teilnehmer den Fixplatz in der EL-Gruppenphase nicht. 

Der Vierte (WAC oder LASK) steigt damit erst in der dritten Runde der EL-Qualifikation ein. Hartberg spielt als Fünfter das Playoff gegen die Austria oder Altach. Der Sieger steigt dann in der zweiten Runde der EL-Quali ein.