Am heutigen Mittwoch wurde bekannt, dass Hannes Wolf den FC Red Bull Salzburg verlassen und sich im Sommer 2019 dem deutschen Bundesligisten RB Leipzig anschließen wird. Die Leipziger machen dabei von einer Ausstiegsklausel im zweistelligen Millionenbereich Gebrauch. Bei seinem neuen Verein erhält der Steirer einen Vertrag bis 2024.


Im Sommer 2014 verließ Hannes Wolf seinen Geburtsort Graz und wechselte in die Akademie nach Salzburg. In seiner ersten Saison wurde er mit der U16-Mannschaft der „Roten Bullen“ Meister und krönte sich mit 20 erzielten Treffern auch gleichzeitig zum Torschützenkönig. Zwei Jahre später holte er mit dem U18-Team ebenfalls den Meistertitel. Mit dem Sieg der UEFA Youth League gegen Benfica Lissabon vor zwei Jahren, konnte der 19-Jährige seinen größten Erfolg feiern. Dabei markierte der 19-Jährige im Finale gegen Benfica Lissabon zwei Assists.

Seit letzter Saison zählt Wolf zu einer wichtigen Stütze im Team des österreichischen Serienmeisters. Vor allem in den internationalen Spielen der vergangenen Spielzeit, in der die Salzburger bis ins Halbfinale der UEFA Europa League vorstießen, wusste der U21-Teamspieler zu überzeugen. Per Ausstiegsklausel, die im zweistelligen Millionenbereich liegen soll, wird Wolf die Salzburger im Sommer Richtung Leipzig verlassen. „Hannes Wolf hat in den letzten Jahren durch starke Leistungen und eine auffällig gute Entwicklung auf sich aufmerksam gemacht.“, sagt Leipzig-Cheftrainer Ralf Rangnick über Wolf.

Für Hannes Wolf ändert sich sportlich vorerst allerdings nicht viel: „Für mich war es persönlich wichtig, meinen weiteren sportlichen Weg frühzeitig zu kennen. Dadurch ist es für mich auch einfacher, mich auf meine aktuellen Aufgaben beim FC Red Bull Salzburg zu konzentrieren. Dazu gehört, dass ich bei Anfragen zu meiner Zukunft klar und offen antworten wollte, weshalb ich froh über die zeitige Veröffentlichung meiner Entscheidung bin. Sportlich verändert sich für mich in den nächsten Monaten absolut nichts, weil völlig klar ist, dass ich dem FC Red Bull Salzburg sehr viel verdanke und bis zum letzten Moment alles für meine Mannschaft geben werde.“

„Hannes Wolf ist ein perfektes Beispiel, wie sich ein junger ehrgeiziger Spieler beim FC Red Bull Salzburg beginnend von der Akademie über unseren Kooperationspartner FC Liefering bis zu einem wichtigen Akteur in unserer ersten Mannschaft entwickeln kann.“, äußert Salzburg-Sportchef Christoph Freund über den zweifachen österreichischen Meister.

In den letzten Jahren kam es immer wieder zu Transfers zwischen den beiden „Red-Bull-Klubs“. Auffallend dabei ist, dass es die Spieler eher von Salzburg weg in die Deutsche Bundesliga verschlägt. Bereits vor einigen Wochen haben wir eine kleine Auswahl an Spielern erstellt, die auf direktem Wege von Salzburg nach Leipzig gewechselt sind:

Von Salzburg nach Leipzig: Die Elf der Red-Bull-Transfers

Weiterlesen...

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.