Laut einem Artikel des CIES Football Observatory gilt Red Bull Salzburg als eines der besten Sprungbretter für junge Profifußballer mit hohen Ambitionen.


Neben den jährlich-respektablen Leistungen der Mozartstädter in der UEFA Champions League und UEFA Europa League, machten sie sich ebenfalls für ihre Arbeit mit jungen Talenten über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Sadio Mané, Martin Hinteregger, Marcel Sabitzer uvm. exemplifizieren das erfolgreiche Standing von Red Bull Salzburg als Talenteschmiede. Im weltweiten Vergleich landet der österreichische Serienmeister auf dem dritten Platz. Das CIES Football Observatory nahm die Zahl der entsandten Spieler in die Top 5-Ligen Europas als Grundlage für diese Statistik. Mit 20 Akteuren rangieren die Salzburger Bullen knapp hinter SL Benfica (21) und AFC Ajax (22).

Betrachtet man sich die Anfangszeit der Red-Bull-Ära (2005) in der Mozartstadt ist diese Entwicklung in die entgegengesetzte Richtung verlaufen. Während damals nur arrivierte Profis, wie René Aufhauser, Niko Kovač, etc. das Dress von Red Bull Salzburg überstreiften, sichert sich der Verein heutzutage bereits im Teenager-Alter die Dienste der Jungtalente aus nahezu allen Kontinenten. Der gewinnbringende Verkauf derer refinanziert dann ihr Wirken als Ausbildungsverein.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.