Auf der Suche nach einem Nachfolger für Didi Kühbauer ist Bundesligist SKN St. Pölten in der Trainerfrage fündig geworden. Der 51-jährige Serbe Ranko Popovic übernimmt ab sofort das Ruder in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Er wurde mit einem Vertrag bis Sommer 2020 ausgestattet. 


Entgegen Medienspekulationen, die vor allem Ex-Wiener Neustadt-Coach Roman Mählich und den ehemaligen Assistenten von Peter Stöger, Manfred Schmid, als Favoriten handelten, entschieden sich die Verantwortlichen der “Wölfe” etwas überraschend für Popovic. Der neue Übungsleiter wird am kommenden Freitag seine Arbeit offiziell aufnehmen, sein erstes Pflichtspiel bestreitet der sensationelle Tabellen-Zweite dann nach der Länderspielpause am 21. Oktober auswärts beim SV Mattersburg

Für den Serben, der auf Trainerstationen in Serbien, Japan, Thailand und zuletzt Indien zurückblicken kann, ist es eine Rückkehr nach Österreich. Der ehemalige Abwehrspieler war Teil der “goldenen Generation” des SK Sturm Graz um die Jahrtausendwende, als die “Blackies” zwei Meistertitel (1998, 1999) und einen Cupsieg (1999) bejubeln durften. Zudem gelang stolze drei mal die Qualifikation für den Hauptbewerb der UEFA Champions League (1998-2000). Für die Grazer kickte Popovic von 1997 bis 2001.

 

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.