Die Tipico Bundesliga hat die Unterbrechung wegen der Ausbreitung des Coronavirus bis Anfang Mai verlängert. Grund ist die Verschiebung der UEFA Euro auf 2021, dadurch haben die Ligen jetzt mehr Zeit und könnten die Saison im Juni fertigspielen. In der Aussendung der Bundesliga heißt es außerdem, dass alle Klubs aus sportlichen und wirtschaftlichen Gründen hoffen, dass die Liga fertiggespielt wird. Nun heißt es abzuwarten, wie sich die Corona-Pandemie weiter ausbreitet. 


Konkrete Spieltermine und ein alternativer Spielplan werden erst beschlossen, wenn sich die Situation entspannt und eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs möglich ist. In den nächsten Tagen werden neben des Cupfinales auch die Termine der Europacupspiele und Länderspiele diskutiert, heißt es in der Aussendung weiter.

„In der aktuellen Situation appellieren wir an alle Österreicherinnen und Österreicher, den Maßnahmen der Bundesregierung Folge zu leisten, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die Entscheidung, wann wieder gespielt werden kann, treffen nicht wir, sondern die Regierung in Absprache mit den Gesundheitsexperten. Sollten es die Entwicklungen der kommenden Wochen möglich machen, wollen wir die Saison sowohl aus sportlichen als auch aus wirtschaftlichen Gründen zu Ende spielen. Durch die Verschiebung der EM können wir den Terminplan bis Ende Juni ausnützen und setzen die Meisterschaft deshalb zunächst so lange wie möglich aus. Wir versichern unseren Fans und Partnern, dass wir allzeit bereit sind, wenn sich die Situation bessert“, sagt Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer in der Aussendung.