Nach einer langen Wartezeit rollt der Ball auch endlich wieder in der österreichischen Bundesliga. Am Dienstagabend machten die drei Partien der Qualifkationsgruppe den Anfang, die wir für euch zusammengefasst haben.


SV Mattersburg vs. SC Rheindorf Altach 1:1 (1:1), Pappelstadion

Das Spiel kann man mit ruhigen Gewissen als ausgeglichen bezeichnen. Sieht man sich die Statistiken und den Spielverlauf, so bemerkt man, dass sich die Mannschaften neutralisierten. Das Spiel hat nur in der Anfangsphase an Fahrt aufgenommen. So fielen in den ersten zwanzig Minuten beide Treffer des Spiels. Nachdem die Voralberger durch einen Treffer von Emanuel Schreiner in Minute 16 in Führung gingen, dauerte es nur drei Minuten bis die Gastgeber durch Kapitän Jano den Ausgleich und somit auch den 1:1- Endstand erzielten.

WSG Swarovski Tirol vs. SKN St. Pölten 0:5 (0:3), Tivoli Stadion

Auch bei dieser Partie ging es in den ersten Viertelstunde heiß her, jedoch nur auf einer Seite.  Aus einer gesicherten Abwehr heraus und mit giftigen Kontern, gelang es den Niederösterreichern bereits früh mit 3:0 in Führung zu gehen. Die Treffer machten Kofi Schulz in der 6. und Cory Burke in der 10. und 15. Minute. Die Tiroler waren durchaus engagiert, konnten jedoch in der ersten als auch in der zweiten Hälfte nichts Zählbares produzieren. Die Gäste aus St. Pölten sorgten hingegen mit zwei weiteren Toren für den Kantersieg: Neun Minuten nach Wiederanpfiff machte Cory Burke seinen Hattrick komplett, damit dann Christoph Messerer als Joker in Minute 76 den 5:0-Endstand fixieren konnte.

FK Austria Wien vs. Flyeralarm Admira 1:0 (0:0), Generali Arena

Am Verteilerkreis lautete die Formel in der ersten Halbzeit, die Austria hat den Ball und die Admira die Chancen. Die Südstädter gingen allerdings durch Sinan Bakis fahrlässig mit ihren Chancen um. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber die erste Chance, die sie auch nutzten. Nachdem Andreas Leitner ängstlich und mit geschlossenen Augen den Ball durch seine Arme flutschen ließ, staubte Dominik Fitz in der 67. Minute zum 1:0 ab. In der Schlussphase bäumten sich die Gäste nochmals auf jedoch ohne Ertrag. Mehrere vergebliche Torschüsse von Saracevic, Bakis und Co. brachten der Wiener Austria schlussendlich den glücklichen Sieg ein.

 

Spielstände bereitgestellt von Sofascore Live Ticker

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.