Eine österreichische Fußballgröße hat heute seine Karriere beendet. Andreas Ivanschitz hängt nach seine Fußballschuhe an den Nagel.

Der 35-Jährige Burgenländer begann seine Profikarriere beim SK Rapid Wien. Nach sechs Jahren in Wien, wechselte er für die damalige Rekordsumme von vier Millionen Euro zum Ligakonkurrenten Red Bull Salzburg. Ein Transfer, der von den Rapid-Anhängern alles andere als gut aufgenommen wurde. Nach einem halben Jahr in Salzburg wechselte er nach Griechenland, zu Panathinaikos Athen. Weitere Stationen bei Mainz, Levante, Seattle und Pilsen folgten.

In seiner Karriere konnte er die österreichische Meisterschaft mit Rapid Wien und Red Bull Salzburg, die tschechische Meisterschaft mit Viktoria Pilsen und den MLS-Cup mit den Seattle Sounders gewinnen. Im Jahr 2003 wurde er zu Österreichs Fußballer des Jahres gewählt. 

Sein Debüt für das österreichische Nationalteam feierte Ivanschitz beim 2:2 gegen Griechenland in 2003. Es folgten 68 weitere Einsätze und zwölf Tore und 18 Assists im Teamdress. In neun Spielen führte er das Team als Kapitän auf den Platz.

Wir bedanken uns für die vielen unvergesslichen Momente, die du uns geschenkt hast und wünschen dir für deine Zukunft nur das Beste, Andreas!

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.