In der Bundesliga konnten Nina Burger und Lisa Makas wieder für ihre Vereine anschreiben und in Frankreich geht es Sarah Puntigam mit Montpellier derzeit nicht so gut. Außerdem gingen die Bayern mit Manuela Zinsberger und Carina Wenninger gegen Wolfsburg unter. Weiter News unserer Legionärinnen findet ihr in unserem Legionärinnen-Check!


1. FFC Turbine Potsdam – 1. FFC Frankfurt 3:1 (Legionärinnen im Einsatz: Sarah Zadrazil; Verena Aschauer, Laura Feiersinger)

Der 1. FFC Frankfurt bleibt auch am dritten Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga ohne Punkt. Im Spiel gegen Turbine Potsdam gehen die Frankfurterinnen mit 3:1 als Verliererinnen aus dem Stadion. Prasnikar und Kiwic stellten in der ersten Halbzeit schon auf 2:0 für die Heimmannschaft. In der 79. Minute erzielte Pawollek den Anschlusstreffer für die Gäste, doch in der Nachspielzeit fixierte Schwalm den 3:1-Endstand. Sarah Zadrazil stand bei Potsdam von Beginn an auf dem Platz und spielte über die volle Spielzeit. Laura Feiersinger und Verena Aschauer fanden sich auch in der Startelf wieder und absolvierten das Spiel über die ganzen 90 Minuten.

TSG Hoffenheim – SGS Essen 1:2 (Legionärin im Einsatz: Nicole Billa)

Nach zwei Siegen in den ersten zwei Spielen, muss sich die TSG Hoffenheim in der bisherigen Saison das erste Mal geschlagen geben. Gegen Essen setzt es eine 1:2-Heimniederlage. In der 13. Minute gingen die Gäste durch Danica Wu in Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Fabienne Dongus für die „Kraichgauerinnen“ ausgleichen. Drei Minute nach Wiederanpfiff kam dann wieder die Antwort der Gäste. Lea Schüller stellte auf 1:2. Nicole Billa stand als Stürmerin von Beginn an in der Startelf und spielte über die vollen 90 Minuten. Laura Wienroither und Jennifer Klein sahen das Spiel von der Bank aus.

SC Sand – Borussia Mönchengladbach 5:0 (Legionärinnen im Einsatz: Nina Burger, Nadine Prohaska)

Der SC Sand feierte gegen Borussia Mönchengladbach den ersten Sieg der Saison und was für einen. 5:0 fertigten die Sanderinnen die Gäste aus Gladbach ab. Erfreulich dabei ist, dass Nina Burger ihr erstes Saisontor feiern durfte. Bei ihrem ersten Startelf-Einsatz nach ihrer Verletzung erzielte die 30-Jährige das zwischenzeitliche 2:0 für die überlegene Heimmannschaft. In der 80. Minute wurde die Tullnerin ausgewechselt. Neben Burger stand Nadine Prohaska ebenfalls in der Startelf. Marina Georgieva und Viktoria Pinther begutachteten das Spiel von der Ersatzbank aus. 

Burger-Tor ab 1:29

Allianz Frauen-Bundesliga: SC Sand – Borussia Mönchengladbach from Mittelbadische-Presse.TV on Vimeo.

VfL Wolfsburg – FC Bayern München 6:0 (Legionärinnen im Einsatz: Manuela Zinsberger, Carina Wenninger)

Im Spitzenspiel des dritten Spieltages kam der FC Bayern München mit Manuela Zinsberger und Carina Wenninger in der Startelf gewaltig unter die Räder. Mit einem 6:0-Sieg schickte der regierende Meister VfL Wolfsburg die Münchnerinnen nach Hause. Diesen Arbeitstag hatten sich Manuela Zinsberger und Carina Wenninger wahrscheinlich ganz anders vorgestellt. Als Defensivspielerinnen sind sechs Gegentore eine herbe Schlappe. Beide absolvierten das Spiel dafür über die ganze Spielzeit.

MSV Duisburg – SV Werder Bremen 3:0 (Legionärinnen im Einsatz: Lisa Makas; Katharina Schiechtl, Sabrina Horvat, Julia Kofler ab der 85. Minute)

Der MSV Duisburg konnte gegen den SV Werder Bremen den ersten Saisonsieg feiern. Yvonne Zielinski brachte die „Zebras“ in der 12. Minute auf die Siegesstraße. In der 65. Minute konnte Lisa Makas, nach fast anderthalb Jahren, wieder für den MSV Duisburg anschreiben. Die 26-Jährige stellte auf das zwischenzeitliche 2:0. Hoppius stellte in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit noch auf 3:0. Makas kam über die volle Spielzeit zum Einsatz. Bei dem Bremerinnen kamen alle Legionärinnen zum Zug. Katharina Schiechtl spielte durch, Sabrina Horvat wurde in der 85. Minute für die nächste ÖFB-Legionärin, Julia Kofler, ausgewechselt.

Makas-Tor ab 1:08

Bayer Leverkusen – SC Freiburg 0:3 (Legionärin im Einsatz: Virginia Kirchberger)

Der SC Freiburg konnte mit dem 0:3-Auswärtssieg gegen Bayer Leverkusen den zweiten Tabellenplatz erobern. Nach einen Doppelpack von Giulia Gwinn und einem späten Treffer von Verena Wieder setzten sich die Gäste aus dem Schwarzwald klar gegen die „Werkself“ durch. Virginia Kirchberger stand von Beginn an auf dem Platz und durfte diesen auch erst zum Schlusspfiff verlassen.

Montpellier HSC – Paris Saint-Germain 0:3 (Legionärin im Einsatz: Sarah Puntigam)

Sarah Puntigam hat sich in Frankreich womöglich einen etwas besseren Start erhofft. Nach fünf Runden hält man derzeit nur bei vier Punkten. Der zehnte von zwölf Tabellenplätzen ist wohl auch alles andere als beruhigend. Am fünften Spieltag musste man sich zu Hause gegen PSG mit 0:3 geschlagen geben. Puntigam stand in der Startelf, wurde aber in der 52. Minute ausgewechselt.

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.