Drei Torerfolge gab es für die Allianz Frauen-Bundesliga-Legionärinnen am fünften Spieltag zu bejubeln. Laura Feiersinger, Lisa Makas und Nicole Billa konnte alle am Wochenende für ihre Vereine anschreiben. Wie es den anderen Legionärinnen gegangen ist, könnt ihr in unserem Legionärinnen-Check nachlesen.


1. FFC Frankfurt – SGS Essen 1:1 (Legionärinnen im Einsatz: Laura Feiersinger und Verena Aschauer)

Der 1. FFC Frankfurt kann auch diese Woche wieder punkten. Nach dem Sieg gegen den SC Sand, wo Laura Feiersinger das Siegestor erzielen konnte, holen die Frankfurterinnen gegen den SGS Essen einen Punkt. Neben der Heimmannschaft konnte auch Laura Feiersinger das letztwöchige Erfolgserlebnis wiederholen. Die 25-jährige Mittelfeldakteurin brachte die Gastgeber in der 31. Minute mit ihrem zweiten Saisontor in Führung. Diese Führung hielt jedoch nur drei Minuten. Lea Schüller glich in der 34. Minute für die Gäste aus. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte kam es daraufhin zu keinem Treffer mehr und Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer pfiff das Spiel mit dem Endstand 1:1 ab.

Beide Legionärinnen Verena Aschauer und Laura Feiersinger spielten über die volle Spielzeit.

VIDEO: Laura Feiersinger erzielt zweites Saisontor für Frankfurt

Weiterlesen...

TSG 1899 Hoffenheim – SV Werder Bremen 4:0 (Legionärinnen im Einsatz: Nicole Billa bis zur 72. Minute; Katharina Schiechtl, Sabrina Horvat bis zur 55. Minute)

Die TSG Hoffenheim spielt den SV Werder Bremen an die Wand. Mit 4:0 schicken die „Kraichgauerinnen“ die Gäste aus dem Norden wieder nach Hause. Tore von Maximiliane Rall, Tabae Waßmuth, Sarai Linder und von ÖFB-Legionärin Nicole Billa lassen die TSG auf dem vierten Tabellenrang vorrutschen. Für Billa ist es das zweite Tor in der Liga. Schon in der sechsten Minute hatte die 22-Jährige die Chance auf die Führung, doch Bremen-Keeperin Lena Pauels kann den Ball abwehren. In der 27. Minute konnte Billa den Ball, nach Zuspiel von Maximiliane Rall, aus kurzer Distanz nicht ins Tor befördern. In der 72. Minute wurde die ÖFB-Legionärin für Jana Beuschlein ausgwechselt. 

Bei den Gästen spielten Katharina Schiechtl und Sabrina Horvat von Beginn an. Schiechtl durfte über die vollen 90 Minuten spielen, Horvat wurde in der 55. Minute für Rachel Avant ausgewechselt. Im Kader der Bremerinnen fehlten Adina Hamidovic und Julia Kofler

SC Sand – Bayer Leverkusen 3:0 (Legionärinnen im Einsatz: Nina Burger bis zur 81. Minute, Nadine Prohaska, Viktoria Pinther ab der 67. Minute)

Der SC Sand setzt sich mit dem 3:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen auf den siebenten Platz in der Tabelle der Allianz Frauen-Bundesliga. Mit einem Doppelpack von Dina Blagojevic und einem Tor von Lecita Santos de Oliveira feiern die Sanderinnen den zweiten Saisonsieg. Nina Burger und Nadine Prohaska standen in der Startelf der Sanderinnen. Prohaska spielte über die volle Spielzeit, Burger wurde in der 81. Minute für Lisa Schöppl ausgewechselt. Viktoria Pinther kam in der 67. Minute für die Doppeltorschützin Dina Blagojevic ins Spiel. Marina Georgieva stand nicht im Kader der Heimmannschaft.

MSV Duisburg – Borussia Mönchengladbach 3:1 (Legionärin im Einsatz: Lisa Makas, Barbara Dunst)

Mit ihrem dritten Saisontor ebnete Lisa Makas den dritten Sieg in Folge für die Duisburgerinnen. Die Gäste aus Gladbach gingen schon früh, in der achten Minute, durch Oppedisano in Führung. Ein schneller Doppelschlag ein paar Minuten vor dem Pausenpfiff durch Makas (41.) und Hoppius (44.) brachte den MSV wieder in Führung. Das Tor von Makas konnte Barbara Dunst vorbereiten. Hoppius erhöhte in der 59. Minute noch auf 3:1 und schnürte somit den Doppelpack. Die gute Form der Duisburgerinnen liest sich auch in der Tabelle wieder. Mit neun Punkten rangiert Duisburg auf dem fünften Tabellenplatz. Lisa Makas und Barbara Dunst durften über die volle Spielzeit auf dem Feld stehen. 

Turbine Potsdam – FC Bayern München 1:1 (Legionärinnen im Einsatz: Sarah Zadrazil; Carina Wenninger, Manuela Zinsberger)

Turbine Potsdam und der FC Bayern München trennen sich mit 1:1. Schon in der dritten Minute konnte Rieke Dieckmann die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung bringen. Die Gäste brauchten bis zur 18. Minute um die Führung der Potsdamerinnen wieder zu egalisieren. Nicole Rolser glich für die Münchnerinnen aus. Sarah Zadrazil stand in der Startelf und spielte durch. Carina Wenninger und Manuela Zinsberger waren auch wieder Fixposten in der Abwehr und absolvierten ebenfalls das Match über die volle Spielzeit. 

Montpellier HSC – FC Metz 11:0 (Legionärin im Einsatz: Sarah Puntigam)

Das ist einmal eine Antwort auf sechs sieglose Spiele. Der Montpellier HSC gewinnt mit 11:0 gegen den Tabellenletzten FC Metz. Sarah Puntigam stand in der Startelf der Heimmannschaft und kam über die volle Spielzeit zum Einastz.

Sonstige News

Virginia Kirchberger fehlte bei der 3:0-Auswärtsniederlage des SC Freiburg gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg. Simona Koren kam beim 5:1-Heimsieg des Växjö FF gegen Hammarby IF FF nicht zum Einsatz und sah das Spiel von der Bank aus. 

Das könnte dich auch interessieren

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.