Die Spielerinnen von Eintracht Frankfurt wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen mit einem 4:0-Auswärtssieg gegen RB Leipzig ins DFB-Pokal-Viertelfinale ein. Virginia Kirchberger und Barbara Dunst steuerten dabei jeweils einen Treffer bei.


Die Frankfurterinnen pressten von Beginn an stark und konnte durch einen Treffer von Reuteler früh in Führung gehen (10.). In Folge tat man sich gegen mutig spielende Leipzigerinnen etwas schwerer. Nach einer Doppel-Chance von RBL-Mittelfeldakteurin Müller (35. & 36.) wäre ein 1:1 zur Pause durchaus verdient gewesen.

In der zweiten Hälfte präsentierte sich die Eintracht jedoch besser. Und so stellten Kirchberger per Kopf (54.) und Dunst (56.) auf 3:0 aus Sicht der SGE. Den 4:0-Auswärtssieg fixierte schließlich Prasnikar (71.).

Damit ziehen die Frankfurterinnen ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Am kommenden Sonntag geht es in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga weiter. Dort wartet dann Tabellenführer Bayern München.

Auf Seiten der Gäste war neben Kirchberger und Dunst noch Laura Feiersinger im Einsatz. Verena Aschauer bleib aufgrund einer Erkältung in Frankfurt. Bei den Leipzigerinnen spielte Yvonne Weilharter durch.