Im DFB Pokal-Viertelfinale zwischen Zweitligist Arminia Bielefeld und dem Bundesligist SC Sand konnte ÖFB-Teamspielerin Viktoria Pinther einen Torerfolg verzeichnen. Sie brachte das Gästeteam mit ihrem Treffer früh mit 1:0 in Führung. 


Trotz des frühen Führungstreffers in der 8. Minute durch Pinther, konnte der Favorit in der ersten Halbzeit kein weiteres Tor erzielen. Außenseiter Bielefeld gelang in weiterer Folge in Hälfte eins kein Treffer und so ging es mit einem knappen Vorsprung für den SC Sand in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag. In der 56. Minute schaffte Sarah Grünheid den Ausgleich für Bielefeld. Ehe sie mit einem Doppelpack in der 73. und 75. Minute ihren lupenreinen Hattrick schnürte und damit auf 3:1 stellte. Der Bundesligist war ins Wanken gebracht. Der SC Sand konnte das blamable Pokal-Aus nicht mehr verhindern und kam in der 91. Minute durch einen Elfmeter, den Anne van Bonn verwandelte, nur noch zum 3:2-Anschlusstreffer. 
Damit sorgte der Tabellenletzte der 2. Frauen-Bundesliga für eine gewaltige Sensation. 

Beim SC Sand war Nadine Prohaska über die volle Distanz auf dem Spielfeld und Viktoria Pinther wurde in der 83. Minute ausgewechselt. 

Bei den siegreichen Bielefelderinnen war mit Sandra Hausberger eine österreischische Akteurin die komplette Spielzeit über im Einsatz.

 

HIGHLIGHTS: Arminia Bielefeld – SC Sand (Tor Viktoria Pinther ab 09:50).